Stellenausschreibung
Höchster Arbeitsplatz von Halberstadt

  • Foto: Stadtverwaltung Halberstadt
  • hochgeladen von Uwe Kraus

Ein ungewöhnliches Stellenangebot offeriert die Stadtverwaltung von Halberstadt. Auf Honorarbasis sollen zwei „Türmer“ dafür sorgen, dass die Aussichtsplattform der Martinikirche regelmäßige geöffnet ist. Der Westbau mit den zwei unterschiedlich hohen Turmhelmen ist traditionell Eigentum der Stadt Halberstadt und deren Wahrzeichen. Das Kirchenschiff gehört der evangelischen Gemeinde. In der Wendezeit war die Kirche Ort friedlicher Gebete für den Frieden und Ausgangspunkt der Demonstrationen gegen das DDR-System. Bereits in den Jahren davor gab der Kirchenraum im Sommer Künstlern Platz für ihre Werke. Gegenüber des historischen Domes galt die gotische Halberstädter Martinikirche, die im Zweiten Weltkrieg zerstört und bis 1954 wieder aufgebaut wurde, als die Stadt- und Bürgerkirche.
Von den ursprünglich acht Glocken der Martinikirche sind heute noch drei erhalten. Die kleinere „Arme Sünderglocke“ entstand um 1300, die große „Apostelglocke“ im Nordturm schuf Hans Blume 1439, die große „Feuerglocke“ im Südturm Hinrich von Kampen 1511. Die Glocken wurden durch den Brand im 2. Weltkrieg beschädigt. Während die Apostelglocke gesprungen war, blieben die beiden großen Glocken unversehrt. Nach dem Wiederaufbau der Türme wurden diese läutbar gemacht. Durch eine technisch ungünstige Aufhängung wurden die Glocken im Laufe der Jahre beschädigt.
Am 23. August 2003 wurden die Glocken demontiert, geschweißt und in einen Holzglockenstuhl gehängt sowie mit neuen Klöppeln versehen. Insgesamt 27.500 Euro Spenden wurden für die Reparatur der Martiniglocken, deren feierlicher Aufzug am 4. September 2004 stattfand, gesammelt. Den Startschuss für den Spendenaufruf gab die Halberstädter Schlachthof GmbH im Jahre 2002 anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens, unter der Geschäftsführung des späteren parteilosen Oberbürgermeisters Dr. Harald Hausmann, der auch der Ideengeber für diese spektakuläre Glockenaktion war. In der Neujahrsnacht 2005 läuteten die Glocken das erste Mal nach der Restaurierung.
Bis zur Plattform sind 120 Stufen zu erklimmen, was den Bewerber körperliche Fitness abverlangt. Über viele Jahre war der Besuch der Aussichtsplattform seit der Wiedervereinigung stark reglementiert. Um die regelmäßige Öffnung der Aussichtsplattform auf den Türmen der Martinikirche wieder anbieten zu können, sucht die Stadt Halberstadt Türmerinnen oder Türmer im Doppelpack für den Arbeitsplatz hoch über der Innenstadt mit Frischluftgarantie.

Autor:

Uwe Kraus

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen