Telefonseelsorge sucht Ehrenamtliche

Erfurt (G+H)– Neugierig blicken eine Eule und ein Eichhörnchen die Passanten von einer Straßenbahn aus an, die derzeit in Erfurt unterwegs ist. Mit eingängigen Botschaften und anrührenden Tiermotiven rufen Kirchenkreis und Bistum auf zum »Engagement fürs Ehrenamt«. »Wir möchten für das Ehrenamt in der Diakonie und für die Telefonseelsorge werben, die dringend neue Mitarbeiter sucht«, erklärt Matthias Rein, Senior des Kirchenkreises.
Die Thüringer Ehrenamtsstiftung hatte im Frühjahr Initiativen und Vereine eingeladen, eine Straßenbahn zu günstigen Konditionen zu bekleben. Die Kosten für die Werbeaktion teilen sich Kirchenkreis und Bistum, die beide seit 1997 Träger der Telefonseelsorge Erfurt sind. 8 469 Anrufe hat die Einrichtung 2017 entgegengenommen. Einsamkeit, persönliche Notlagen, Kummer seien die häufigsten Gründe, sagt Uta Milosevic, Leiterin der Einrichtung. 50 Ehrenamtliche sind es derzeit, die zuhören, trösten und Mut machen – rund um die Uhr und anonym. Die Straßenbahnwerbung soll auf die Aufgabe aufmerksam machen und zur Mitarbeit motivieren.
Alle Ehrenamtlichen werden vorab professionell und kostenlos geschult. Bei Interesse: Telefon (03 61) 5 62 16 20.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen