Psychische Probleme bei Thüringern

Erfurt (epd) – Bei jedem vierten jungen Thüringer wird inzwischen eine psychische Erkrankung festgestellt. Mit 27,2 Prozent aller 18- bis 25-Jährigen liege das Land damit leicht über dem Bundesdurchschnitt (25,8 Prozent), heißt es in dem in Erfurt vorgestellten Arztreport der Barmer. Damit müsse von etwa 38 000 Betroffenen in der Altersgruppe in Thüringen ausgegangenen werden, sagte die Landesgeschäftsführerin der Krankenkasse, Birgit Dziuk. Dabei zeigten die Fallzahlen nach oben. Seit 2005 wurden nach ihren Angaben 38 Prozent mehr Diagnosen für psychische und Verhaltensstörungen in Thüringen diagnostiziert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen