Theaterpredigt zu Verdis »Otello«

Dessau (G+H) – Der Theologe und Journalist Reinhard Mawick hält am 1. Oktober die 20. Dessauer Theaterpredigt. Sie beginnt um 14.30 Uhr in St. Johannis und nimmt Bezug auf die Inszenierung von Giuseppe Verdis Oper »Otello« am Anhaltischen Theater. Premiere war am 16. September.
Die Liturgie des Gottesdienstes liegt bei Pfarrerin Geertje Perlberg. Die Musik gestalten der Otello-Darsteller Ray M. Wade (Tenor) und Organist Stefan Nusser von der katholischen Propsteikirche St. Peter und Paul Dessau.
Reinhard Mawick hat evangelische Theologie studiert. Er volontierte beim »Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt«. Nach der Umwandlung der Zeitung in das Monatsmagazin »chrismon« arbeitete Mawick dort als Redakteur und Produzent für Bücher und CDs. Von 2009 bis 2014 war er Pressesprecher der Evangelischen Kirche in Deutschland und ist seit 2014 Chefredakteur des evangelischen Magazins »zeitzeichen«.
Mawick hat seine Theaterpredigt unter den Titel »Im Garten des Bösen« gestellt. Damit verweist er auf die Dualität von Gut und Böse, die in Verdis »Otello« zutage tritt. Der schwarze Feldherr Otello wird durch die teuflischen Intrigen seines Fähnrichs Jago zum Mord an seiner Frau Desdemona und schließlich selbst in den Tod getrieben.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.