Aufruf
Mahnwache vor jüdischem Gemeindehaus

Dessau-Roßlau (red) - Nach den gegen die jüdische Gemeinde und die Synagoge in Halle gerichteten Gewalttaten vom 9. Oktober ruft der christlich-jüdische Gesprächskreis Dessau-Roßlau in Absprache mit der Jüdischen Gemeinde zu einer Mahnwache am 11. Oktober um 16.30 Uhr vor dem Gemeindehaus in der Dessauer Kantorstraße auf. Für 17 Uhr haben verschiedene Initiativen in der Stadt zu einer Kundgebung an der Dessauer Friedensglocke aufgerufen, teilte die Landeskirche Anhalts am 10. Oktober mit.
„Wir wollen an diesem Ort unsere Betroffenheit über die schrecklichen Ereignisse in Halle zum Ausdruck bringen“, sagte Pfarrer i.R. Wolfram Hädicke als Moderator des Gesprächskreises. „Deshalb rufen wir alle Menschen in der Region zu dieser Mahnwache auf, bei der es kurze Redebeiträge und Gebete geben wird und Kerzen zum Gedenken entzündet werden.“ An der Mahnwache teilnehmen werden unter anderem die Dessauer Kreisoberpfarrerin Annegret Friedrich-Berenbruch und der katholische Propst Dr. Matthias Hamann. Kirchenpräsident Joachim Liebig wird am gleichen Nachmittag an einem Gedenken an der Synagoge in Halle teilnehmen.

Autor:

Angela Stoye aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.