Steine erzählen Geschichten vom Glauben

Kirchenführer: Neues Buch über die Gotteshäuser zwischen Elbe, Dübener Heide und Fläming

»Wenn Kirchen reden können« heißt das Buch, das der Verein Mitteldeutsche Kirchenstraße jüngst herausgegeben hat. Und tatsächlich entlocken die Autoren Lysander Pötzsch und Rainer Schultz mehr als 150 kleinen und größeren Gotteshäusern zwischen Elbe, Dübener Heide und Fläming viel Geschichte und Geschichten. In Wort und Bild werden die sakralen Gebäude vorgestellt, die an der mitteldeutschen Kirchenstraße liegen. Dieses Netzwerk verknüpft im Gebiet des ehemaligen Kurkreises Wittenberg vor allem Dorfkirchen miteinander und will sie Touristen wie Einheimischen vorstellen. Der Verein will so mithelfen, die Kleinode für Geistliches und Kultur zu erschließen, zu nutzen und baulich zu erhalten.
Unterteilt in 14 Gebiete lässt sich die Region zwischen Wittenberg und Torgau auch in Etappen zu Fuß oder per Rad erkunden, verzeichnet sind auf einer Karte verlässlich geöffnete Kirchen und Radfahrerkirchen. Die Porträts beinhalten Informationen zu Bauhistorie, Kunstgegenständen oder besonderen Ereignissen, sie erzählen von Zerstörung und Wiederaufbau, von Einsatz, Engagement und natürlich vom Glauben.
Kirchen sind identitätsstiftend. »Obwohl wir in einer säkularisierten Welt leben, denn gerade noch 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung Mitteldeutschlands bekennen sich zu einer christlichen Kirche, käme niemand auf die Idee, eine Kirche wegen zu geringer Nutzung abreißen zu lassen«, schreibt Rainer Schultz im Vorwort. In all die sakralen Gebäude haben die Menschen vergangener Epochen ihre Fantasien und ihr Empfinden eingebracht; wer eine Kirche betritt, vollzieht etwas von der Gefühls- und Glaubenswelt jener Zeit nach, so Schultz.
Wittenbergs Superintendent Christian Beuchel ergänzt in seinem Grußwort: »Die dicken Mauern atmen Leben aus vielen Jahrhunderten, denn in den Bankreihen saßen Menschen im Gespräch mit Gott in großer Freude oder in tiefer Trauer und sie haben neuen Mut und Hoffnung geschenkt bekommen. Darin liegt der wahre Grund für die Faszination, die von unseren alten Kirchen ausgeht. In ihnen ist eine Lebendigkeit spürbar, die nicht allein aus dieser Welt kommt.« (G+H)

Pötzsch, Lysander; Schultz, Rainer: Wenn Kirchen reden könnten. Ein Streifzug zu den vielen kleinen Wundern, 250 S., 14,80 Euro. Zu bestellen unter  www.mitteldeutsche-kirchenstrasse.de
Bezug über den Buchhandel oder den Bestellservice Ihrer Kirchen­zeitung: Telefon (0 36 43) 24 61 61

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen