Gefordert: Beauftragter für Reli­gionsfreiheit 

Bad Blankenburg (epd) – Die Deutsche Evangelische Allianz (DEA) hat ihre Forderung nach einem Beauftragten für Religionsfreiheit in der Bundesregierung erneuert. Hintergrund sind Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA), denen zufolge im vergangenen Jahr in Deutschland fast 100 gezielte Angriffe auf Christen erfasst wurden. Es lasse sich nicht mehr unter den Teppich kehren: »Christenverfolgung ist auch in Deutschland eine bittere Wirklichkeit«, erklärte Uwe Heimowski als Politikbeauftragter der DEA.
Die Deutsche Evangelische Allianz fungiert als Dachverband für rund 1,3 Millionen evangelikal, pietistisch und charismatisch ausgerichtete Christen aus Landes- und Freikirchen.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.