Luther auch nach 2017

Landesbischöfin: Nicht allein auf Zahlen fixieren

Die evangelische Kirche verliert weiter Mitglieder. Es gebe zwar immer wieder Wunder in der Kirchengeschichte, aber mit einer Umkehrung des Negativtrends könne man nicht rechnen, sagte Landesbischöfin Ilse Junkermann, der »Thüringer Allgemeinen«. Allerdings reiche es nicht aus, sich allein auf Zahlen zu fixieren.
Wichtiger wäre es, den Blick verstärkt auf die zu richten, »die da sind, die uns brauchen, und auf unsere Ausstrahlung vertrauen«. Vielleicht sei auch so etwas wie die Einsicht in die eigenen Grenzen nötig. »Menschen können nicht alles«, unterstrich Landesbischöfin Junkermann.
Die Theologin warnte zudem vor einer zu großen Politisierung der Kirche. »Wir sind nicht die besseren Politiker. Wir können nur eine mahnende Stimme erheben und Fragen nach Menschlichkeit und Mitgefühl stellen.« Das gelte auch und gerade bei Härtefällen.
Auch nach Abschluss der Lutherdekade und des Reformationsjubiläums blieben die damit verbundenen Themen aktuell. »An Luther kommen wir in unserer Kirche auch künftig nicht vorbei«, so Junkermann. Sie verwies auf die Vorbereitungen einer Sonderausstellung zum sogenannten »Eisenacher Entjudungsinstitut« im Lutherhaus der Wartburgstadt. Dort solle 2019 an Luthers Wirkungsgeschichte beziehungsweise den Missbrauch des Reformators im Nationalsozialismus erinnert werden. Beteiligt am Institut seien 14 Landeskirchen gewesen, »da ist vieles noch nicht aufgearbeitet«, sagte Junkermann.
2021 gehe es dann weiter mit den Jahrestagen des Reichstages zu Worms sowie der Flucht auf die Wartburg und der dort erfolgten Bibelübersetzung. »So viel Luther muss und darf immer sein«, betonte die Bischöfin abschließend.(epd)

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.