Die Speisung der Fünfhundert

Benefizaktion Martinsschmaus: Festessen für Bedürftige

Von Doris Weilandt

Sehen – Helfen – Verändern: Unter diesem Motto haben Ralf Kleist, Volker Lissner und Berno Kremlitschka eine private Initiative ins Leben gerufen, die sich mit einem Festessen um bedürftige ältere Menschen kümmern will.
»Das Restaurant der Herzen ist inzwischen ein Begriff in Deutschland«, erzählt Ralf Kleist vom Kirchenkreis Jena, der mit seiner Idee, so ein Projekt in der Saalestadt umzusetzen, lange ins Leere gelaufen ist. Bis er die beiden katholischen Gründungsstifter der Kirchenstiftung St. Michael traf, die sofort verstanden, was er vorhatte. »Durch die Veränderungen in der Gesellschaft fühlen sich viele abgehängt. Wir wollen genau hinschauen, ob der Nächste in unserer Stadt nicht ein Bedürftiger ist«, so Berno Kremlitschka zu seinen Motiven, sich in die Benefizaktion mit ganzer Kraft einzubringen.
Die drei planen ein Menü für 500 Menschen mit Vorspeise, Gänsebraten-Hauptgang und Dessert. Dazu soll es eine Umrahmung mit Musik und Kultur geben – ein Programm auf hohem Niveau, aber ohne Promis. An diesem Abend soll sich niemand hervortun.
Das große Essen soll ein Martinsschmaus sein. »Der Martinstag passt zu dem, was wir vorhaben. Die etwas haben, geben einen Teil davon weiter an die, die es brauchen«, begründet Kleist das gewählte Datum. Es mag seltsam klingen, dass jetzt, kurz nach Ostern, schon ein Licht auf dem Martinstag fällt. Aber es braucht einen langen Atem, um genügend Unterstützer für das »Restaurant der Herzen« zu finden. Gesucht werden Freiwillige, die sich an der Vorbereitung beteiligen, die vor Ort beim Aufbau, Servieren, in der Garderobe mitarbeiten wollen, die sich am Kulturprogramm beteiligen oder am Abhol- und Bringedienst. Willkommen sind aber auch Spender, die einen finanziellen Obolus leisten können. Als Wunsch-Ort der großen Speisung ist die Jenaer Stadtkirche vorgesehen, die in ein riesiges Restaurant verwandelt werden soll. Auch dafür werden zahlreiche Helfer gebraucht.
Von den 1 500 Bedürftigen in Jena ist mehr als jeder Dritte ein Senior, dessen materielle Situation eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausschließt. Sozialamtsleiterin Barbara Wolf war sofort begeistert, als Kleist, der nebenbei als Grünen-Stadtrat auch Vorsitzender des Sozialausschusses ist, zu ihr kam. Was in anderen Städten längst selbstverständlich ist, soll nun auch in Jena umgesetzt werden.
Eine logistische Herausforderung dürfte das Essen selbst werden. Die Gänse sollen aus regionaler Haltung kommen. Bei der Zubereitung hoffen die Initiatoren auf Unterstützung der heimischen Gastronomie und sind sich sicher, dass das gelingt.
Am 10. November erwarten sie ihre Gäste im »Restaurant der Herzen« zu einem Schmaus, der ihnen viele weitere Kontakte ermöglichen soll.

www.martinsschmaus.de

Autor:

EKM Süd aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen