Zivil statt militärisch – gewaltfrei Konflikte lösen

Friedensarbeit: Film für die Arbeit in Gruppen und Gemeinden zum Herunterladen
Mit der Podiumsveranstaltung »Aufrüsten bitte! Aber für zivil …« wurde die beim Friedenskreis Halle angesiedelte Projektstelle »zivil statt militärisch« der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) abgeschlossen.
In diesem Jahr läuft die Projektstelle aus und es wurde eine positive Bilanz gezogen. »Friedensbildung ermöglicht den Erwerb von Kompetenzen für einen individuellen Friedensdienst als Baustein für gesellschaftliche Friedensprozesse. ›Zivil statt militärisch‹ kombiniert die Perspektive und die Erfahrungen aus der zivilen und gewaltfreien Konfliktbearbeitung im Ausland mit der Friedensbildung im Inland«, so der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms.
Brahms verwies auch auf Impulse für die Zukunft: Erste sichtbare Zeichen in der Region sind das Netzwerk Friedensbildung Mitteldeutschland sowie die Einrichtung einer Promotorstelle im Programm ›Eine Welt‹ in Sachsen-Anhalt für entwicklungspolitische Bildungsarbeit zum Thema Frieden/Zivile Konfliktbearbeitung. Im Rahmen dieser Stelle werden beim Friedenskreis Halle die Impulse aus ›zivil statt militärisch‹ weiterentwickelt und nutzbar gemacht.
Aus Anlass des Abschlusses wurde ein Film produziert, in dem erklärt wird, auf welcher Basis die Bildungsarbeit von ›zivil statt militärisch‹ fußte und welche Bedeutung das Thema der zivilen Konfliktbearbeitung im Ausland für die Bildungsarbeit in Deutschland hat (https://youtu.be/dPShUjwsiO0). Der Film steht zum Download bereit und kann für die Bildungsarbeit verwendet werden. (G+H)

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen