Menschenkette für Frieden und Toleranz

Rund 2 500 Bürger haben sich am 11. März in Dessau-Roßlau an einer Menschenkette für Frieden und Toleranz beteiligt. Unter der Überschrift »Dessau-Roßlau ist bunt statt braun« waren zum fünften Mal in Folge Einwohner aufgerufen, sich friedlich gegen eine Demonstration von Neonazis in der Stadt zu engagieren. Zahlreiche Institutionen, Unternehmen, Kirchengemeinden und Parteien hatten ihre Teilnahme zugesagt, die mit einem Glockenläuten ab 14 Uhr begann. Zudem gab es Mahnwachen, ein Bühnenprogramm und einen Toleranzlauf mit Start an der katholischen Kirche. Die Kirchen der Stadt waren als Orte der Stille geöffnet. Hintergrund ist der Jahrestag der Bombardierung der Stadt, der von Rechtsextremisten seit Jahren für ihre Propaganda missbraucht wird.
Dessau war von 1940 bis 1945 Ziel mehrerer alliierter Luftangriffe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen