Kirchenjahreszeiten nicht vermischen

Dessau-Roßlau (G+H) – Die Dessauer Kreisoberpfarrerin Annegret Friedrich-Berenbruch hat die Eröffnung des Dessauer Adventsmarktes vor dem Ewigkeitssonntag kritisiert. »Auch wenn gerade in unserem Bundesland die eigentliche Bedeutung der Advents- und Weihnachtszeit oft in den Hintergrund gerät, sollte bei großen öffentlichen Angeboten wie dem Dessauer Adventsmarkt darauf Rücksicht genommen werden«, sage sie am 24. November in Dessau-Roßlau.
Mit der Adventszeit beginne das neue Kirchenjahr. Der Ewigkeits- oder Totensonntag steht dagegen am Ende des alten Kirchenjahres und sei der Einkehr und dem Gedenken an die Verstorbenen des vergangenen Jahres gewidmet. Die Zeit des Totengedenkens und die Adventszeit sei auch nicht ausnahmsweise zu vermischen, nur weil in diesem Jahr die Adventszeit kürzer ist. »Sie wird dadurch nicht schöner. Finanzielle Erwägungen können kein Argument für eine zu frühe Eröffnung des Adventsmarktes sein«, so die Kreisoberpfarrerin.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen