3 600 Orgelpfeifen  werden ausgebaut 

Apolda (G+H) – Seit der vergangenen Woche sind vier Mitarbeiter der Dresdner Orgelbaufirma Jehmlich in der Lutherkirche Apolda mit dem Ausbau der Sauer-Orgel und ihren 3 600 Pfeifen beschäftigt. Grund sind Baumaßnahmen auf der Orgelempore und am Orgelgewölbe, teilte Mike Nych, Kreiskantor im Kirchenkreis Apolda-Buttstädt, mit. Die Orgel wird vor ihrer umfassenden Restaurierung jedoch nicht mehr eingebaut. Diese soll planmäßig im kommenden Jahr beginnen. Bis alle Pfeifen der 1894 erbauten Orgel aber wieder klingen werden, können mehrere Jahre vergehen. Die Orgel zählt zu den herausragenden Instrumenten der Spätromantik. Ihre Disposition wurde vom Liszt-Schüler Alexander Gottschalg konzipiert, das Sauersche Orgelbauhandwerk mit der mechanischen Kegellade war seinerzeit ein Novum. Momentan sind alle Registerpfeifen auf der Seitenempore der Lutherkirche angeordnet. »Eine eindrückliche Szenerie«, schwärmt Kantor Nych.

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.