Zerbster Kirchen offenbaren Details

Im Alltag oftmals unbemerkt, befindet sich am Ostgiebel der Zerbster Kirche St. Bartholomäi, in Sandstein gehauen, ein segnender Christus. Auf seinem rechten Knie ruht eine Schriftrolle, links davon befindet sich ein Engel. Details wie diesen widmet sich die 9. Kabinettausstellung im Museum der Stadt Zerbst. Noch bis zum 5. November zeigt Peter Bürkner diese und weitere Fotografien.
Am Reformationstag kann im Museum zudem ganztägig auf dem Nachbau einer Gutenbergdruckerpresse ein besonderer Druck angefertigt werden. Um 16 Uhr wird zu einer musikalischen Lesung mit der Schriftstellerin Ursula Koch, Kreiskirchenmusikwart Tobias Eger und der Solistin Silke Bressel eingeladen.
Die Kabinettausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr zu besichtigen. Zu sehen ist bis zum 5. November ebenfalls die Sonderausstellung »500 Jahre Reformation –
Frauen(er)Leben in Anhalt«.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.