Kirchengemeinde geht neue Wege
Pilgerweg rund um ein kleines Dorf

Wer den Pilgerweg am Abend geht, kann solche Aussichten genießen.
2Bilder
  • Wer den Pilgerweg am Abend geht, kann solche Aussichten genießen.
  • Foto: Regina Englert
  • hochgeladen von Regina Englert

Mit Beginn der Sommerferien begann auch in der kleinen Kirchengemeinde Elende im Kirchenkreis Südharz ein neues Kapitel. Ein Kapitel, das sicherlich auch in der Ortschronik vermerkt werden wird. 
Ein Pilgerweg mit Start und Ziel in der ehemaligen Wallfahrtskirche St. Marien in Elende hat seinen Probebetrieb aufgenommen. Eine Stunde kann man ihn gemütlich gehen. Wer seine Gedanken jedoch treiben lässt und die schönen Aussichtspunkte genießen möchte, der kann auch einiges länger unterwegs sein.
7 Stationen wurden zu diesem Zweck entwickelt. Unterwegs erhält man Erklärungen zu geografischen und historischen Besonderheiten sowie geistliche und andere Impulse.  So führt der Weg beispielsweise an der mittelalterlichen Wegekapelle von Elende vorüber.
Ideengeberin war Pfarrerin Annegret Steinke. Nachdem eine gute Idee für den alljährlichen Pilgergottesdienst in Elende entsprechend der aktuellen Hygieneregeln gesucht wurde, kam sie auf die Idee der Pilgerstationen. "Eine Andacht auf der Kirchwiese unter freiem Himmel und dann die Option den Weg in Familiengruppen oder allein zu gehen", so könnte es gehen, war sie überzeugt. Die Idee fiel auf so fruchtbaren Boden, dass sie gleich weiterentwickelt wurde. Pfarrer Michael Steinke und Regina Englert vom Gemeindekirchenrat planten daraufhin eine Pilgeranleitung für jeden Tag. "Warum nur zum Pilgergottesdienst? Die Idee ist perfekt für unsere ständig geöffnete Kirche",  ist Englert sofort begeistert
Der Zuspruch gibt den Initiatoren Recht. Seit Beginn der Sommerferien mussten ständig Pilgeranleitungen nachkopiert werden. Auch der Bitte um Kritik oder Anregungen kamen die Pilger in dieser Zeit nach. Eine gezeichnete Wegbeschreibung zur schnelleren Orientierung und eine Km-Angabe wurden gewünscht. 

Der Weg geht weiter

Inzwischen wurde die Idee sogar noch weiterentwickelt - es gibt jetzt auch eine Beschreibung der Sehenswürdigkeiten in Wander- und Radfahrernähe zur Rosenkirche. Somit lässt sich der Ausflug noch erweitern. Es wird beispielsweise der Besuch der mittlerweile ebenfalls täglich geöffneten St. Nicolai-Kirche in Niedergebra empfohlen. Die nur 2,5 km entfernte Kirche ist bequem über den Radweg erreichbar und birgt einen "Meditativen Spielplatz"  von Kata Adamek, Christian Poeck und Michael Jäger; der im Rahmen eines Projektes der EKM und IBA Thüringen installiert wurde. Wer beispielsweise Lust hat einmal in einer Kirche zu schaukeln, der ist dort herzlich willkommen.

Wer den Pilgerweg am Abend geht, kann solche Aussichten genießen.
Pilgeranleitung für den rund einstündigen Weg um das Dorf Elende im Kirchenkreis Südharz.
Autor:

Regina Englert aus Südharz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen