Theologe, Reformator und Revolutionär

Neuerscheinung: »Thomas Müntzer – keine Randbemerkung der Geschichte«

Von Steffi Rohland

Nein, Thomas Müntzer ist keine Randbemerkung der Geschichte. Das zeigt das jüngste Werk aus dem Verlag Janos Stekovics. Herausgeber des voluminösen Buches sind der Landkreis Mansfeld-Südharz und die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt. Zwölf renommierte Müntzer-Forscher nehmen den Leser mit auf eine Zeitreise und stellen den Theologen, Reformator und Revolutionär in den Mittelpunkt. Sie beleuchten in lesenswerter, verständlicher Art seine persönliche Entwicklung und seine Rolle im Bauernkrieg. Ein Beitrag gibt zum Beispiel Einblick, wie Müntzer im Gegensatz zu Luther durch die Mystiker geprägt wurde. Dass es nur spärliche biografische Quellen gibt, haben wir den Zeitgenossen zu verdanken. Sie sorgten für die Verdammung des »Satans von Allstedt« aus den Chroniken. Erst in den Geschichtsbüchern der DDR erhielt er einen einseitigen Platz als Bauernführer und Revolutionär. Hervorzuheben ist auch der Beitrag über Ottilie Müntzer. Im Gegensatz zur Lutherin, Katharina von Bora, verschwand Ottilie Müntzer im Dunkel der Geschichte.
»Die Idee zum Buch entstand im Arbeitskreis Reformationsjubiläum im Landkreis Mansfeld-Südharz«, sagte Dr. Elke Stolze. Die Reformationsbeauftragte des Landkreises Mansfeld-Südharz war als Projektkoordinatorin federführend. Unterstützung erhielt sie durch Adrian Hartke, Leiter des Burg- und Schlossmuseums Allstedt, der sich in seinem Buchbeitrag speziell mit dem »Seelwärter« Müntzer in All­stedt befasst. Das Buch ist ein wichtiger Beitrag des Landkreises zum Reformationsjubiläum und ein Schritt zum Jubiläum des Bauernkrieges im Jahr 2025. Schließlich wirbt der Landkreis Mansfeld-Südharz mit dem Slogan: »Luthers Land und Müntzers Heimat«. Da liegt es nahe, dass man nach der Würdigung des Werkes des »Mansfelder Kindes«, Martin Luther, nun Stolbergs großem Sohn, Thomas Müntzer, gedenkt. Denn das hat man bei den vielen Veranstaltungen in der Reformationsdekade gelernt: Die Zeit hatte viele Facetten, die durch viele Persönlichkeiten geprägt wurden. Eine davon ist Thomas Müntzer. Die eingesetzten 30 000 Euro, die mit Unterstützung der Sparkasse Mansfeld-Südharz möglich wurden, sind eine gute Investition in die Zukunft. Denn das Buch zeichnet sich nicht nur durch die informativen Texte, sondern auch durch über 300 oftmals ganzseitige Fotos von Janos Stekovics aus. Sie laden zu Entdeckungstouren in den Landkreis Mansfeld-Südharz mit seinen authentischen Orten der Reformation ein.

Herausgeber: Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, Verlag Janos Stekovics, 352 Seiten, ISBN 978-3-89923-378-0, 28 Euro
Bezug über den Buchhandel oder den Bestellservice der Kirchenzeitung, Telefon (0 36 43) 24 61 61

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.