Psalm-Druck erstmals zu sehen

Seltene Drucke in Urbach
  • Seltene Drucke in Urbach
  • Foto: privat
  • hochgeladen von EKM Süd

Urbach (G+H) – Ein bislang unbekannter Alleindruck des 118. Psalms ist in einer Ausstellung in Urbach im Kirchenkreis Südharz erstmals zu sehen, übersetzt und ausgelegt von Martin Luther während seiner Zeit im Versteck auf der Wartburg 1521.
Das in Urbach gezeigte Exemplar, gedruckt von Melchior Lotter in Wittenberg, ist Teil einer umfassenden Präsentation seltener Bibel- und Postillendrucke in der Südharzperle.
Ehrenamtliche Geschichtsfreunde haben sich mit der Reformation in der Region befasst und zeigen Stücke aus privaten Sammlungen. Die Reformatoren Justus Jonas, Thomas Müntzer, Johannes und Cyriacus Spangenberg sowie ihre Unterstützer stehen besonders im Fokus. Auch Luthers Tischreden gehören als Erstdrucke von 1567 zur Ausstellung.

Autor:

EKM Süd aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.