Austausch Partnerkirchen Anhalt und Pfalz
Vertrauen und Offenheit weiter pflegen

Kirchenpräsident Christian Schad überreicht seinem anhaltischen Amtskollegen Joachim Liebig (rechts) als Geschenk ein Bild aus der Pfalz
2Bilder
  • Kirchenpräsident Christian Schad überreicht seinem anhaltischen Amtskollegen Joachim Liebig (rechts) als Geschenk ein Bild aus der Pfalz
  • Foto: Johannes Killyen
  • hochgeladen von Johannes Killyen

Die Kirchenregierung der Evangelischen Kirche der Pfalz war vom 27. bis 29. August zu Gast bei ihrer Partnerkirche in Anhalt. Das Gremium entspricht der Kirchenleitung der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Es vereint Vertreterinnen und Vertreter des Landeskirchenrates und der Landessynode. Der regelmäßige und intensive Austausch zwischen beiden Kirchen nicht nur auf kirchenleitender Ebene hat eine lange Tradition. „Das zwischen uns gewachsene Vertrauen und die Freude am Dialog miteinander brauchen die regelmäßige Begegnung“, betonte der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad.

Der Besuch des 2019 eröffneten Bauhaus-Museums und die fachkundige Führung am Bauhaus durch den anhaltischen Kirchenpräsidenten Joachim Liebig vermittelte den Besuchern aus der Pfalz einen Eindruck davon, wie bereits in den 1920er Jahren die Moderne in Dessau Einzug hielt. Damit verbunden, so Kirchenpräsident Liebig, sei schon damals der Weg in die Entkirchlichung gewesen. In der gemeinsamen Sitzung der Kirchenleitungen wurde der Austausch der Erfahrungen intensiviert. „Wir können gerade in Zeiten vielfältiger gesellschaftlicher und kirchlicher Umbrüche viel voneinander lernen“, erklärten Christian Schad und Joachim Liebig. Sie äußerten den Wunsch, sich in Zukunft noch stärker wechselseitig zu unterstützen und in einzelnen kirchlichen Arbeitsfeldern noch intensiver zu kooperieren.

Die Evangelische Landeskirche Anhalts, kleinste Landeskirche in der Evangelischen Kirche in Deutschland, befindet sich seit 2015 in einem Transformationsprozess: Bis 2025 sollen sich die rund 140 Gemeinden zu Arbeitsgemeinschaften zusammenfinden, in denen ein Verbund von Mitarbeitern tätig ist. Zu diesem multiprofessionellen Dienst gehörten Pfarrer, Gemeindepädagogen, Kirchenmusiker, Diakonie- und Verwaltungsmitarbeiter, erklärte Kirchenpräsident Liebig. Mittlerweile haben sich acht Verbünde und Arbeitsgemeinschaften gebildet.

In der Pfalz arbeitet seit 2018 im Auftrag der Landessynode eine Konsolidierungskommission an weiteren Einsparungsmöglichkeiten. Die Ergebnisse wurden von Helmuth Morgenthaler, dem Vorsitzenden des Finanzausschusses, vorgestellt und belaufen sich in der Summe auf 12,5 Millionen Euro. 8,5 Millionen Euro sollen bis 2025 und 4 Millionen Euro von 2025 bis 2030 eingespart werden.

Die offizielle Partnerschaft Anhalt-Pfalz besteht seit 1949, enge Verbindungen gab es aber schon zur Reformationszeit. Der anhaltische Fürst Wolfgang gehörte zu den Fürsten und Reichsstädten, die auf dem Reichstag von Speyer 1529 die Protestation unterzeichnet hatten. Die Kirchenleitungen der Pfalz und Anhalts treffen sich im Zweijahresrhythmus, also 2022 wieder in der Pfalz.

Kirchenpräsident Christian Schad überreicht seinem anhaltischen Amtskollegen Joachim Liebig (rechts) als Geschenk ein Bild aus der Pfalz
Anhaltische Kirchenleitung und Pfälzer Kirchenregierung vor dem Dessauer Bauhaus
Autor:

Johannes Killyen aus Landeskirche Anhalts

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen