Rüstungskonversionsfonds

Initiative bündelt Interessen

Von Beatrix Heinrichs

Die Initiative Thüringer Rüstungskonversionsfonds wurde 2015 in Jena von 19 Thüringer Organisationen gegründet. Darunter sind Vertreter der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland (Friedensbeauftragte), der Partei Die Linke Thüringen und der IG Metall Jena-Saalfeld sowie zahlreiche Friedensbündnisse und Vereine, aber auch Einzelpersonen. Aktuelle Informationen über Aktionen und Veranstaltungen sowie Kontaktmöglichkeiten stehen auf der Homepage www.jena-entruestet.de.

»Rüstungsatlas Thüringen«
In Zusammenarbeit mit der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen und der Informationsstelle Militarisierung (IMI) hat die Initiative einen »Rüstungsatlas Thüringen« erarbeitet, der Einrichtungen der Rüstungsproduktion und -forschung erfasst. Eine interaktive Karte gibt einen detaillierten Überblick und stellt Verbindungen her zwischen der Bundeswehr und Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen, Fördergeldnehmern und Friedensinitiativen. Zahlreiche Materialien und eine umfangreiche Linksammlung ergänzen das Angebot: www.ruestungsatlas-thueringen.de

Podium zur Rüstungsproduktion
Beim »Kirchentag auf dem Weg« wird es in der Jenaer Stadtkirche am 26. Mai (11 Uhr) ein Podium zum Thema »Rüstungsproduktion. Garantie oder Gefahr für den Frieden?« geben. Daran nehmen Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke), der Abrüstungsaktivist Jürgen Grässlin, Georg Wilhelm Adamowitsch vom Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie, der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden, Jochen Cornelius-Bundschuh, sowie Arne Lietz, SPD-Abgeordneter des Europäischen Parlaments für Sachsen-Anhalt, teil.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen