EKM-Landessynode mit Bischofswahl

Drübeck (red) – Die Landessynode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) kommt bis Sonnabend zu ihrer Frühjahrstagung im Kloster Drübeck (Kirchenkreis Halberstadt) zusammen. Zum Auftakt der dreitägigen Synode wird Landesbischöfin Ilse Junkermann den Kirchenparlamentariern den letzten Bericht ihrer 10-jährigen Amtszeit vortragen. Zudem steht die Bischofswahl auf der Tagesordnung. Für das Bischofsamt stehen drei Kandidaten zur Wahl: Friedrich Kramer aus Wittenberg, Karsten Müller aus Halle und Ulrike Weyer aus Plauen. Beratungen und Beschlüsse gibt es außerdem zu Kirchengesetzen und Anträgen, beispielsweise zur kirchlichen Gleichstellung eingetragener Partnerschaften mit der Ehe.
Die Landessynode besteht aus 80 gewählten und berufenen Mitgliedern, die einen gesellschaftlichen Querschnitt der Kirchengemeinden und Einrichtungen der Landeskirche verkörpern sollen. Zu den Aufgaben gehören neben der Bischofswahl die Kirchengesetzgebung oder der Beschluss über den Haushaltsplan. Die Landessynode tritt in der Regel zweimal im Jahr zu mehrtägigen Sitzungen zusammen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen