Mitbegründer und langjähriger Leiter der Heimvolkshochschule Kloster Donndorf verstorben
Nachruf auf Aarnout Brombacher

Am 11.07.2020 verschied nach kurzer, schwerer Krankheit Arno Brombacher, erster und langjähriger Schulleiter der Ländlichen Heimvolkshochschule im Kloster Donndorf. In den unruhigen und für die Bevölkerung der neuen Bundesländer von Veränderungen geprägten Zeiten der Friedlichen Revolution wurde Arno Brombacher 1991 in das Amt des Schulleiters der Ländlichen Heimvolkshochschule Thüringen e.V. (LHVHS) berufen. Er selbst beschrieb diese Zeit als pures Abenteuer, konnte aber mit Hilfe seiner Frau Lisa Mahler und weiteren Weggefährten zunächst in Reinhardsbrunn, später im ehemaligen Zisterzienserinnenkloster der Gemeinde Donndorf die Erwachsenenbildungsstätte mit Erfolg etablieren.
Seine Bildungsarbeit war immer Schwerpunkt seiner Tätigkeit, die auf allen Ebenen von einem Menschenbild geprägt war, das sich durch christliche Werte wie Nächstenliebe und Achtung vor jedem Menschen, so wie er ist und nicht, wie wir ihn gerne hätten, leiten ließ. Durch seine Arbeit ist „…ein magischer Ort entstanden. … Arno (hat) die Magie des Ortes erspürt. Er hat das Potential, was dieses Kloster in seinen Wänden gespeichert hat, mit Herz und Verstand erfasst und in dem Charakter der Heimvolkshochschule lebendig werden lassen. … Und ja, mit Arno verliert das Kloster seine Seele. Und doch Arno, du bliebst, nein, nicht als wandelnder Geist, sondern lebendig in deinen Mitarbeitern, Nachfolgern und Dozenten.“ (Zitat des Referenten Günter Gießler zum Abschied in den Ruhestand von Arno Brombacher).
Seit 1999 konnten sich die Teilnehmerzahlen kontinuierlich steigern, so dass die Schule seit rund zehn Jahren auf konstante Belegungszahlen in Höhe von ca. 8.500 bis 9.500 Teilnehmertagen blicken kann. Über diesen gesellschaftlichen Beitrag zur Bildungsarbeit in der Region Nordthüringen hinaus gewann die Schule im Laufe der Jahre zunehmend an ihrer Bedeutung als Arbeitgeber in der Region. Fast dreiviertel der inzwischen 35 Mitarbeitenden stammen aus Donndorf oder der nächsten Umgebung.
Die Arbeit von Arno Brombacher war stets durch überdurchschnittlich hohes persönliches Engagement geprägt. So brachte er sich neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Schulleiter in der Synode und im Kreiskirchenrat der Kreis Eisleben-Sömmerda ehrenamtlich ein. Hier war er stark in die Gremienarbeit eingebunden und engagierte sich u.a. auch in der Notfallseelsorge.
Für sein Engagement bei der Integration von Russlanddeutschen und jüdischen Zuwanderern wurde Arno Brombacher 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Bereits 2002 bekam er nach der großen Flut für seinen Einsatz und seine Hilfsbereitschaft im sächsischen Bennewitz den Fluthelfer-Orden des Landes Sachsen.
Den Mitarbeitern, Teilnehmern und Referenten der LHVHS wird er auch über seinen Tod hinaus stets als konstruktiver Wegbereiter einer Bildung in Erinnerung bleiben, die einen großen gesellschaftlichen Beitrag zur Integration von Minderheiten leistete und von den Begriffen Toleranz und Weltoffenheit lebte. Innovative Ideen, oftmals auch als Kontrapunkt zu populistischen Meinungen, und die damit verbundene positive Ausstrahlung, die die Einrichtung regional und überregional bekannt gemacht hat, standen dabei bei seiner Arbeit genauso im Vordergrund wie der Aufbau wertschätzender Beziehungen. Auch in seiner nachberuflichen Phase war Arno Brombacher an seinem neuen Wohnort in Nordrhein-Westfalen über die Maßen engagiert. So begleitete er seit 2017 neue pädagogische Projekte, u.a. in der Flüchtlingshilfe.
Die Lücke, die durch seinen plötzlichen Tod entstanden ist, werden wir nicht füllen können. Unser Anspruch wird es nun sein, die Geschicke der Schule, jede und jeder in seinem Bereich, in seinem Sinne weiterzuführen. Dankbar haben wir seine letzten Worte vernommen, mit denen er sich von uns verabschiedete. Sie waren geprägt von einer hoffnungsvollen Gläubigkeit und umfassenden Dankbarkeit. Selbst in seinen schwersten Stunden konnten wir noch von ihm lernen.

Nicole Aweh
Päd. Mitarbeiterin für das Team der Ländlichen Heimvolkshochschule
Donndorf, im August 2020

Autor:

Helfried Maas aus Eisleben-Sömmerda

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen