Georgenkirche Eisenach:
Von Nazis entfernte Bibelverse wieder sichtbar

Am vergangenen Sonnabend, 21. September, wurden zwölf auf Leinwand gedruckte und in Aluminiumrahmen gespannte Bibelworte an ihre ursprünglichen Positionen an der Empore zurückgebracht. Sie waren 1940 wegen ihrer alttestamentlichen und jüdischen Bezüge mit anderen Versen übermalt worden. Darauf war die Kirchen-gemeinde 2011 gestoßen. Bei Voruntersuchungen für eine Renovierung sei ein Briefwechsel zwischen dem 1940 tätigen Oberpfarrer und einem mit der Entfernung beauftragten Malermeister gefunden worden. Beigelegt war eine Liste mit allen Bibelsprüchen, die getilgt werden sollten. Die jetzige Gestaltung mache deutlich sichtbar, "dass diese zwölf Verse ihre eigene Geschichte haben", sagt Georgen-Pfarrer Stephan Köhler.

Autor:

Mirjam Petermann aus Eisenach-Gerstungen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.