»Pflegestelle der Nation«

Runder Tisch: Pflegende Angehörige unterstützen

Der »Runde Tisch Pflege« hat am 14. März die Situation von pflegenden Angehörigen in Sachsen-Anhalt in den Blick genommen. »Pflegende Angehörige benötigen selbst Unterstützung«, sagte die Staatssekretärin im Sozialministerium, Beate Bröcker (SPD), auf der sechsten Tagung des Gremiums in Dessau-Roßlau. »Sie tragen eine hohe Verantwortung und dürfen damit finanziell und organisatorisch nicht allein gelassen werden.« Die Gesundheitsberatung pflegender Angehöriger weise noch Defizite auf. In Zeiten gesetzlicher Beratungsansprüche durch die Pflegekasse oder die beauftragten Pflegedienste müsse hier nachjustiert werden, so die Staatssekretärin.
In Sachsen-Anhalt werden rund 71 Prozent aller Pflegebedürftigen zu Hause betreut, der Großteil von Angehörigen oder nahe stehenden Menschen. Oft seien die Pflegenden selbst sozialen, finanziellen, zeitlichen, körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. »Pflegende Angehörige sind die größte Pflegestelle der Nation«, sagte der Verwaltungs- und Rechtswissenschaftler von der Evangelischen Hochschule in Freiburg, Thomas Klie. Pflegende seien zumeist Frauen zwischen 45 und 70 Jahren. Er plädierte für »sorgende Gemeinschaften« aus Professionellen, Angehörigen, Freunden und Nachbarn. Pflegende Angehörige bräuchten private und politische Aufmerksamkeit, um nicht an ihren Aufgaben zu scheitern.
Angehörige seien oft mit der Pflegesituation überfordert und überlastet, verfügten über wenige Informationen zu bestehenden Leistungen, sagte Sabrina Mewes-Bruchholz, Quartiersmanagerin bei den Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg. Zudem seien sie oft mit Schuld- und Schamgefühlen konfrontiert, die schließlich in Frustration und Resignation mündeten.
Am vom Sozialministerium gegründeten »Runden Tisch Pflege« sitzen Vertreter von Trägern, Vereinen, Verbänden, Wissenschaft, Gewerkschaften und Politik. (epd)

Autor:

Evangelische Landeskirche Anhalts aus Dessau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen