Bachtage Ohrdruf: Im Ort seiner frühen Jugend erwartet die Besucher ein vielfältiges Programm in familiärer Atmosphäre
Chorprojekt mit 150 Kindern und Jugendlichen der Region

Die kleinste Bachstadt Thüringens lädt vom 20. bis 24. Juni zu ihrem fünften Festival nach Ohrdruf (Kirchenkreis Waltershausen-Ohrdruf) ein.
Von Michael von Hintzenstern

Es gilt inzwischen als Geheimtipp in der Musiklandschaft des Freistaates. Die familiäre Atmosphäre der Konzerte am Ort seiner frühen Jugend beeindruckt die Besucher stets aufs Neue.
Der Fokus der diesjährigen Ausgabe liege auf der Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen, ist von Cornelius Hofmann zu erfahren, der kurz vor Abschluss des Kirchenmusikstudiums an der Weimarer Hochschule für Musik »Franz Liszt« steht und bis Februar 2019 Kantorin Maria Kalder vertritt, die sich in Elternzeit befindet.
»Gleich zwei Konzerte werden von und mit Ohrdrufer Schülerinnen und Schülern ausgestaltet, die zu allen Konzerten freien Eintritt haben.« So wirken 150 Kinder aus Ohrdruf und Umgebung beim Projekt »Sing Bach« mit, dessen Präsentation einen Höhepunkt der Bachtage darstellt (22. Juni, 17 Uhr, Trinitatiskirche). Unter der Leitung von Friedhilde Trüün, Professorin für Kinderchorleitung in Tübingen, erklingen berühmte Bachmelodien in neuem Gewand, begleitet vom Frank-Schlichter-Jazzensemble. Dazu werden Anekdoten aus Bachs eigener Kindheit erzählt – nicht zuletzt von dessen Zeit in Ohrdruf.
Auch im Eröffnungskonzert geht es jazzig zu, wenn Daniel Schmahl (Trompete) und Martin Rathmann (Orgel) Melodien des Thomaskantors in freien Improvisationen ein neues Gewand geben (20. Juni, 19 Uhr, Trinitatiskirche). Weitere Programmpunkte stünden unter dem Motto »Hochzeit bei Familie Bach« (21. Juni, 19 Uhr, Siechhofskirche) oder »Bachsche Kaffeetafel« (23. Juni, 14.30 Uhr, Schloss Ehrenstein), berichtet Cornelius Hofmann weiter.
Hinaus in die weite Welt der Vokalmusik führt das Programm »Klangreise« des international erfolgreichen Calmus Ensembles. Das Leipziger Vokalquintett präsentiert A-Cappella-Werke von Barock bis Folk (23. Juni, 18 Uhr). Im Abschlussgottesdienst wird Johann Sebastian Bachs Kantate »Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen« von den Kantoreien Wismar und Ohrdruf sowie der Capella Jenensis unter der Leitung von Kantor Cornelius Hofmann dargeboten.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.