Frühjahrssynode
Personalsorgen am Rand der Landeskirche

Delitzsch (G+H) – Personalsorgen plagen den Kirchenkreis Torgau-Delitzsch. Das sagte Superintendent Matthias Imbusch unumwunden auf der Frühjahrsynode. Für die ausgeschriebene Pfarrstelle Beilrode-Arzberg gab es nicht eine Bewerbung. Ein ländlich geprägter Kirchenkreis hat wohl wenig Chancen, Bewerber anzulocken, und die Lage am Rand der Landeskirche kommt erschwerend hinzu, mutmaßte Imbusch. Die Suche gehe weiter. Die Vakanz werde »kollektiv überbrückt«.
Unmut herrscht in Eilenburg, was eine kleine Delegation den Synodalen mitteilte. Die Pfarrstelle ist vakant, ebenso die in Bad Düben. Beide wollen mehr als eine halbe Pfarrstelle, wofür sich in Bad Düben ein Förderverein gründete. Als Zwischenlösung hat der Kreiskirchenrat beschlossen, die Umsetzung des Stellenplans in der Region auszusetzen, so dass benachbarte Pfarrerinnen die vakanten Städte mit betreuen. Der Superintendent gab zu, dass keine zufriedenstellende Lösung gefunden wurde, obwohl sich die Hauptamtlichen in dem Bereich unkompliziert helfen. Die Eilenburger wünschen, mehr einbezogen zu werden. Die Herbstsynode tagt am 3. November in der Muldestadt.

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.