Kreissynode Torgau- Delitzsch in Eilenburg
Gemeinde und Diakonie

von Andreas Bechert

Gemeinde und Diakonie standen im Mittelpunkt der Synodentagung des Kirchenkreises Torgau-Delitzsch am Wochenende im Eilenburger Gemeindehaus. Als Referent und Diskussionspartner war dazu Bischof i.R. Jochen Bohl gekommen. Bohl wurde 1995 Direktor des Diakonischen Werkes der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und war von 2004 bis 2015 sächsischer Landesbischof. Er konnte das thematische Spannungsfeld in praktischen Beispielen und Impulsen den Zuhörern vermitteln.
Sein Fazit: Aus heutiger Sicht gibt es weiterhin viele Berührungspunkte zwischen Kirchengemeinde und Diakonie; es muss sie auch geben, doch leider genügt jede der Institutionen manchmal auch nur sich selbst. Aber Vorteile und Schnittmengen sollten nicht außer Acht gelassen werden. Bohl machte Mut, sich genau diesen Berührungs-punkten in Zukunft verstärkt zuzuwenden, um einer weiteren Polarisierung entgegen zu wirken.
Ebenfalls um Zukunftsfragen ging es im Bericht von Superintendent Mathias Imbusch, obwohl dieser mit einem Rückblick auf den »Tag der Sachsen« in Torgau begann. Mathias Imbusch sagte, er sei sehr froh, dass es »einige Kirchengemeinden, Gruppen, Werke und Initiativen gab«, die mitgemacht haben. Mit Blick auf den Großteil des Kirchenkreises »blieb die Resonanz – aufs Ganze gesehen – gering.« Im Kontext mit den Erfahrungen der letzten Kreiskirchentage stellte der Superintendent fest: »Wir müssen uns die Frage stellen, wie wir in unserem Kirchenkreis ein Zusammengehörigkeitsgefühl schaffen können, das uns befähigt, solchen Herausforderungen wie überregionalen Großveran-staltungen in Zukunft positiv zu begegnen.« Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich wieder in Torgau, wo 2022 die Landesgartenschau über einen Zeitraum von fast sieben Monaten stattfinden wird.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen