Premium

Die Musealisierung der Kirche
Was aus dem Altar in Aubachtal wird

Der Nahmmacher-Altar soll im Oberen Schloss in Greiz eine neue Heimat finden.
  • Der Nahmmacher-Altar soll im Oberen Schloss in Greiz eine neue Heimat finden.
  • Foto: Kathleen Bernhardt
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Der 20. Juni 2021 war ein schwerer Tag für Pfarrer Christian Colditz. Es war sein letzter Gottesdienst in der Kirche Aubachtal in Greiz. Ein Gottesdienst, bei dem die Kirche entwidmet wurde. Seit sieben Jahren steht sie leer. Alle sakralen Gegenstände hat der Gemeindekirchenrat beim letzten Gottesdienst schweren Herzens symbolisch aus der Kirche getragen: Taufbecken, Osterkerze, Bibel und das Abendmahlgeschirr.
Nach 117 Jahren war dies die letzte sakrale Nutzung des Gebäudes. Doch eins ist – neben Kirchenbänken und Orgel – noch in der Kirche zu finden: der Altar. Ein ganz besonderer zudem. Denn statt altertümlicher Darstellungen ist er zeitgenössisch gehalten. Kein Wunder, stammt er doch aus den 1950er-Jahren.

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.