Premium

Restaurierung
Steine voller Geheimnisse

Auf Spurensuche: Restaurator Karsten Böhm untersucht einen der zwei Steine.
  • Auf Spurensuche: Restaurator Karsten Böhm untersucht einen der zwei Steine.
  • Foto: Claudia Crodel
  • hochgeladen von Katja Schmidtke

Von Claudia Crodel

Aus der Kirche St. Bonifatius in Quenstedt stammen zwei außergewöhnliche Sandsteinreliefs, die die Fachwelt ins Grübeln bringen. 1857 wurden sie bei Bauarbeiten gefunden und stehen seit 150 Jahren im Turmgewölbe. Dank des großen Engagements der Quenstedter Bodendenkmalpflegerin Annette Suttkus und vieler Spenden ist es jetzt möglich geworden, dass die durch Umwelteinflüsse desolaten Blöcke restauriert werden.
„Die Blöcke aus grauem Sandstein sind einzigartig und geben uns jede Menge Rätsel auf“, sagt Karsten Böhm, Restaurator des Landesamtes. Die Steine verfügen über Bildmotive, die sich kaum anderswo wiederfinden.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Katja Schmidtke aus Halle-Saalkreis

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.