Landkreis erkennt Leo-Verein wieder an

Sangerhausen (G+H) – Der Verein für Lebensorientierung »Leo« ist im Landkreis Mansfeld-Südharz wieder als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt und kann Gelder aus der öffentlichen Hand erhalten. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung.
Im April 2014 hatte der Kreis dem Verein die freie Trägerschaft unter dem Vorwurf aberkannt, Vereinsvorsitzender Bernhard Ritter bezeichne in seinen Kursen Homosexualität als Krankheit und stufe sie als heilbar ein. Die Aberkennung der freien Trägerschaft hatte für den Verein finanzielle Konsequenzen. Daraufhin hatte »Leo« geklagt und vor dem Verwaltungsgericht in Halle gewonnen. Schriftlich hatte »Leo«-Vereinschef Ritter dem Landkreis geantwortet, dass der Verein Homosexualität nicht für eine Krankheit halte und auch keine Therapien anbiete.
In einem Schreiben an Landesbischöfin Junkermann betont Theologe Ritter, die Vorwürfe beruhten auf »unwahren Behauptungen beleidigender Medien aus ganz Deutschland«. Hauptgrund des gerichtlichen Einspruchs »war für mich persönlich die Sicherung der Meinungsfreiheit in unserem Land, dass wir uns als Christen auch zukünftig zu den lebensorientierenden Werten der Heiligen Schrift uneingeschränkt bekennen können (…)«. Man nehme den Ausgang des Rechtsstreites mit dem Landkreis voller Dankbarkeit zur Kenntnis.

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.