Seniorengruppe im neuen Domizil

Oschersleben (G+H) – Vor kurzem ist die Seniorengruppe der Matthias-Claudius-Haus-Stiftung in ihr neues Domizil im »Grünen Haus« gezogen.
Seit Mitte 2015 gibt es die Seniorengruppe in der Tagesbetreuung. Die Stiftung reagierte damit auf eine aktuelle Entwicklung. Denn immer mehr behinderte Menschen, die im betreuten Wohnen leben, erreichen das Rentenalter und können nicht mehr in der Werkstatt arbeiten. »Es heißt ja Wohnheim an der Werkstatt für behinderte Menschen«, erklärt Christopher Ernst, Leiter Soziale Dienste. »Wer also nicht in der Werkstatt arbeitet, darf auch nicht in den angeschlossenen Wohnstätten leben.« So theoretisch wie am Leben vorbei. Im Jahr 2009 boxte das Claudius-Haus eine Einzelfallentscheidung bei den zuständigen Behörden durch.
2015 bestand die erste Seniorengruppe aus sechs Männern und Frauen. Schnell wurde der Raum im Förderbereich der Werkstatt für sie alle zu klein. Das »Grüne Haus«, ein ehemaliger Montagebereich, wurde als neues Seniorendomizil auserkoren und für die Bedürfnisse der Ruheständler hergerichtet.
Die Gruppe wird bis 2021 um jährlich drei bis fünf Menschen wachsen.

Autor:

EKM Nord aus Magdeburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.