Christophorushaus Wolfen-Nord
Oase neben Plattenbauten

Mit einem kleinen Festprogramm am Samstag, 31. Oktober, wird in Wolfen-Nord die Eröffnung des kirchlichen Gemeinde- und Familienzentrums Christophorushaus vor 20 Jahren gefeiert. Dazu findet an diesem Reformationstag um 10 Uhr ein Gottesdienst im Gemeinschaftsgarten neben dem Christophorushaus statt. Bei Regenwetter wird der Gottesdienst in die Christuskirche Bobbau verlegt. Die Leitung hat Steffen Schulz, Leiter des Christophorushauses und pastoraler Mitarbeiter in der Region der Kirchen an Mulde und Fuhne.

Beteiligt sind an dem Gottesdienst auch Gemeindepädagogin Susanne Kiel mit Kindern und Familien aus den Gemeinden der Region, außerdem Pfarrerin Dr. Margareta und Pfarrer Matthias Seifert, die das Haus aufgebaut und bis zu ihrem Ruhestand geprägt haben, sowie Ina Killyen als Pfarrerin der Region und Vikar Klemens Schubert als Vertreter der katholischen Kirche. Ein Grußwort hält Oberkirchenrätin Ramona Eva Möbius von der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Raguhner Posaunenchor unter Leitung von Dana Moriben.

Bereits am 30. Oktober treffen sich Kinder, Jugendliche und Familien zu einer Church Night in der Christuskirche Bobbau mit einer Nachtwanderung zum Christophorushaus.

Das am 1. Juni 2000 vollständig eröffnete Christophorushaus befindet sich inzwischen, durch den Abriss von über 5.000 Wohnungen, in einer grünen und ruhigen Oase am Rande der Plattenbausiedlung Wolfen-Nord. „Auch wenn viele Nachbarn weggezogen sind, ist das Haus nach wie vor ein Ort, in dem sich kirchliche wie nichtkirchliche Gruppen aus der gesamten Region treffen“, sagt Steffen Schulz. „Es gibt Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, offenen Türen für Familien und Gemeinschaftssuchende und Raum für Selbsthilfegruppen.“ Zudem beherbergt das Gemeinde- und Familienzentrum auch Einrichtungen der Diakonie, die Kindertagesstätte und den Jugendmigrationsdienst. Das Christophorushaus befindet sich in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Bobbau-Wolfen-Nord und ist ein anerkanntes Familienzentrum des Landes Sachsen-Anhalt. Es wird von der Evangelischen Landeskirche Anhalts unterstützt.

Autor:

Johannes Killyen aus Landeskirche Anhalts

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen