Heiliger Abend 2021
vom Stall in Bethlehem (Mt.2 & Lk.2)

Wir stehen auf den letzten Leitersprossen
des Monats. Ach, welch wunderbares Bild
tut auf sich vor uns hier? Denn wir genossen

sanftländlicher Umgebung mild Gefild.
Man steht gerührt in eines Stalles Mitte,
wo eine Frau ihr Neugebornes stillt.

Ein Knabe ist´s. Gelegt nach alter Sitte
auf frisches Heu, das duftet uns so zart.
Ringsum steht Vieh, dass er nicht Kälte litte,

und schaut auf den, der heut geboren ward.
Am harten Boden knien fromme Hirten,
ganz junge noch und welche hochbejahrt.

Dann klopft es leise, weise Männer führten
Geschenke her und breiten alles aus.
Gold, Weihrauch, Myrrhe – ob sie sich verirrten?

Denn dieser Stall ist keines Fürsten Haus …
Doch weil Maria heute hat geboren
den Retter Gottes und des Weltenbaus,

so kamen diese her, mit eignen Ohren

zu hören, was der Engel Chor beschworen.

Um seiner Untertanen Zahl zu wissen,
erließ in Rom der Kaiser ein Edikt.
Ein jeder soll den Heimatboden küssen,

und ward in seines Vaters Haus geschickt.
Quirinius Prokurator war im Lande,
mit Lorbeer für ganz Syrien geschmückt.

Und Joseph, der ein Zimmermann von Stande,
ergrifft den Stab. Nach Bethlehem er strebt.
Verlobt ist er Maria. Mit dem Bande,

das Gotteslist um Mann und Weib gewebt.
Nach Bethlehem führt sie die lange Straße,
zum kleinen Ort, nicht sonderlich belebt.

Doch heuer lief in ungekanntem Maße
die letzte Herbergsstätte übervoll.
Man weist die beiden ab mit derbem Hasse –

das junge Paar weiß nicht, wohin es soll.
Doch schließlich hat sich noch ein Platz gefunden.
Im Stall – verzeigt der Bibel Protokoll.

Maria ward des Knaben flugs entbunden

und alle Sorgen sind recht bald verschwunden.

Im Stall sind wir auf goldnes Stroh gefallen,
und blicken nach der Futterkrippe nur.
Im Mund verstummt das Wort uns Gästen allen,

weil Gott als Kind in Christ zur Erde fuhr.
Die sonst so harten Hirten weinen alle –
hell glitzert ihrer Tränen feuchte Spur.

Der kleine Raum wird froher Feier Halle
indessen draußen sternt die Konjunktion:
Jupiter grüßt Saturn, zum dritten Male

berühr´n im Bild der Fische sie sich schon.
Was trieb drei alte Männer an zu reisen,
wen suchten sie? Wen schon – den Königssohn,

der durch die Zeiten schlüge neue Schneisen,
das Leben kennt und trotzdem Großmut übt –
auf Erden könnte Gottes Sein beweisen,

ein Herrschaft ist, indem er Menschen liebt.
Den Armen aus dem Staub wird er erheben,
bewirken, dass es wieder Hoffnung gibt.

Indes im Stall die Engel segnend schweben,

will unserm Kind Herodes schon an´s Leben.

Wir hatten gut geruht dort bei den Tieren,
ein Sonnenstrahl weckt uns zu früher Stund.
Jetzt galt es, Zeit nicht weiter zu verlieren,

denn böse Nachricht gab ein Traumbild kund.
Dem ältesten der klugen Astrologen
ein Engel raunte ihm durch Traumes Mund:

„Herodes hat Besucher stets betrogen.
Mit argem Fleiß versucht des Sternes Gang
euch abzulauschen er am Sonnenbogen.

Nicht ehren, – töten will er Jesum dann!
Folgt nicht des Lügenkönigs argem Planen,
zieht heimwärts einen andern Weg entlang.“

Weil sie die Wahrheit von Visionen ahnen,
und wissen, Sterne gleichwie Engel sind,
ward zugestimmt. Sie wenden ihre Bahnen -

und neigen sich noch einmal vor dem Kind.
Entschieden, andern Weg nach Haus zu gehen,
vertrauen sie dem Bild des Traumes blind.

Am Montag hast du Leute  gehen sehen?

Vielleicht die Weisen. Ihre Mäntel wehen …

Autor:

Matthias Schollmeyer

Webseite von Matthias Schollmeyer
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen