Reisen in guter Gemeinschaft 2020: Georgien
Zweitälteste christliche Nation

Gergeti
3Bilder

Aus geografischer Sicht liegt Georgien zwischen Europa und Asien, dem Großen und Kleinen Kaukasus, dem
Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Kulturell befindet es sich an der Nahtstelle des christlichen und des moslemischen Einflusses. Tiefe Spuren, politisch und kulturell, hat die Sowjetunion hinterlassen. Ein Volk im Umbruch. Die Menschen sind herzlich. Sie bewahren den frühen christlichen Geist (337 n. Chr. Staatsreligion in Iberien), leben ihre Tradition und Sprache – in sakralen Bauten, Unesco-Welterbestätten und majästetischen
Landschaften.

4. bis 12. September 2020

G+H-Reisebegleiter: Tilman Baier, Pastor und Chefredakteur der Mecklenburgischen Kirchenzeitung
Frühbucher-Rabatt (3 %): bis 31. Oktober 2019

1./2. Tag: Flug ab Berlin-Tegel nach Tiflis. Willkommen im Land des Goldenen Vlieses durch den Reiseleiter, Transfer zum Hotel (2 Übernachtungen). Stadtrundgang durch die Altstadt, Tbilissi – Stadt der warmen Quellen; Besichtigung der Schatzkammer im Historischen Museum; gemeinsames Abendessen und Gespräch mit dem Bischof von Kaukasien, Giuseppe Pasotto, in seiner Residenz.

3. Tag: Fahrt nach Mzcheta, religiöses Zentrum von Georgien. Besuch des Jvari Klosters (6. Jh.) und der Swetitskhoveli-Kathedrale (11. Jh.), heilige Orte. Weiter nach Kutaisi, Besichtigung der Bagrati-Kathedrale. Begegnung mit Pater und Vertretern der katholischen Kirche von Westgeorgien. Übernachtung.

4. Tag: Besuch der Klosteranlage und Akademie Gelati (12. Jh.). Weiter südlich Richtigung Kleiner Kaukasus zur
Festungsstadt Achalziche, Besuch des historischen Museums der Region Samzche-Dschawachetien.  2 Übernachtungen.

5. Tag: Ausflug zur Höhlenstadt Wardzia (12. Jh.), direkt aus dem Felsen gehauen, mit der Klosterkirche Mariä Himmelfahrt. Treffen mit katholischen Nonnen.

6. Tag: Besuch von Uplisziche, einst Umschlagplatz für begehrte Waren aus Ost und West. Weiter entlang der alten Seidenstraße nach Gori, Geburtsstadt von Stalin. Übernachtung in Gudauri.

7. Tag: Durch den Großen Kaukasus nach Stepanzminda, per Jeep zur georgisch-orthodoxen Gergeti-Dreifaltigkeitskirche unterhalb des Gletscher-Berges Kazbegi (5047 m NN). 2 Übernachtungen in Tiflis.

8. Tag: Ausflug ins malerische Signagi mit Besuch des Bodbe-Nonnenklosters, Begräbnisort der Heiligen Nino, die Georgien zum Christentum bekehrte. Weinprobe in Kachetien, dem Herzland des Weinbaus.

9. Tag: Transfer zum Flughafen, Rückflug ab Tiflis nach Berlin-Tegel.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen
Reisepreis: ab 1728 ab  € p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 230 € (3*-Hotels, HP)
Veranstalter: Eberhardt TRAVEL GmbH, Kesselsdorf (bei Dresden)

Fordern Sie die ausführliche Reisebeschreibung an, Sie bekommen sie dann unverbindlich (mit dem Anmeldeformular) zugesandt.
Informationen/Anmeldung:
Redaktion "Glaube + Heimat", Ramona Schurig, Johann-Sebastian-Bach-Str. 1 a, 99423 Weimar
Telefon: 0 36 43/24 61-20
Fax: 0 36 43/24 61-12
E-Mail: redaktion@glaube-und-heimat.de

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.