Premium

»Ein Raum, in dem ich Ruhe finde«

Moritz Götze 2016 bei der Einweihung der Schlosskirche
  • Moritz Götze 2016 bei der Einweihung der Schlosskirche
  • Foto: Foto: Johannes Killyen
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Moderne Kunst: Moritz Götze macht weiter. Der Hallenser setzt die Ausgestaltung der Bernburger Schlosskirche in diesem Jahr fort. Was den oft als Pop-Art-Künstler bezeichneten Götze an Kirchen und Geschichte fasziniert, verriet er in einem Gespräch mit Dirk Löhr.

Was macht den Zauber einer Kirche für Sie aus?
Götze: Der kirchliche Raum inspiriert mich; ein Seelenraum, wo ich Ruhe finde. Inzwischen ist das mit den Kirchen wirklich ein Phänomen. Da muss ich selbst manchmal schmunzeln, das war nie so geplant oder beabsichtigt.

Seit über zehn Jahren planen und realisieren Sie die Neugestaltung von St. Ägiedien, der Bernburger Schlosskirche. Wie kam es dazu?
Götze: Mein erster Kontakt mit der Bernburger Gemeinde war 2005. Allerdings kenne ich die Kirche schon aus DDR-Zeiten.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.