Spenden am Heiligabend für Hilfsaktion „Brot für die Welt“
Kirchengemeinden organisieren alternative Angebote zu Weihnachten

Die Predella des Annenaltars in der St. Petri-Pauli-Kirche Lutherstadt Eisleben von 1505 mit Hirten als Bergleute.
  • Die Predella des Annenaltars in der St. Petri-Pauli-Kirche Lutherstadt Eisleben von 1505 mit Hirten als Bergleute.
  • Foto: Kirchengemeinde St. Andreas-Nicolai-Petri, Lutherstadt Eisleben
  • hochgeladen von susanne sobko

Mit viel Engagement und Kreativität haben die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) für Heiligabend (24. Dezember) und die Weihnachtsfeiertage alternative Angebote organisiert, wobei sie teilweise immer wieder umplanen mussten. Unter anderem gibt es Angebote per Video, im Radio, Fernsehen und Internet, kurze Andachten und Gottesdienste in Kirchen oder im Freien, die Weihnachtsbotschaft vom Lkw und aus einem Stall, Hausandachten, Weihnachtsbriefe, Aktionen und Offene Kirchen. In einigen Orten kann das Friedenslicht von Bethlehem abgeholt werden. Kurzfristig kann es immer noch zu Änderungen kommen, deshalb sollten Interessenten beim jeweiligen Pfarramt nachfragen. Traditionell werden am Heiligabend Spenden für die Aktion „Brot für die Welt“ gesammelt. Für die Hilfsorganisation kann auch online gespendet werden: www.brot-fuer-die-welt.de.

Ab dem 24. Dezember ist ein digitales Krippenspiel der OnlineKirche der EKM zu sehen. Es wurde als Videokonferenz aufgenommen, die Rollen übernehmen Menschen aus verschiedenen Orten, beispielsweise kommt Maria aus Schkopau und Josef aus Ilmenau (www.onlinekirche.net).

Gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Rundfunk werden verschiedene Gottesdienste angeboten: So gibt es am Heiligabend auf MDR-online für Sachsen-Anhalt einen ökumenischen Gottesdienst aus Magdeburg mit Landesbischof Friedrich Kramer und Bischof Dr. Gerhard Feige vom Bistum Magdeburg sowie für Thüringen im Livestream um 17 Uhr und anschließend abrufbar einen ökumenischer Gottesdienst aus Zella-Mehlis mit Regionalbischof Propst Tobias Schüfer. Auf MDR-Kultur ist am 27. Dezember um 10 Uhr ein evangelischer Gottesdienst aus der Kirche Großstöbnitz mit Superintendentin Kristin Jahn zu hören.

Veranstaltungen zu Weihnachten in Sachsen-Anhalt/Sachsen (Auswahl):

Landesbischof Friedrich Kramer hält am 24. Dezember im Magdeburger Dom den Gottesdienst zur Christnacht (23 Uhr).
Der Kirchenkreis Magdeburg lädt zu einer Christvesper im Fernsehen oder im Internet ein. Am Heiligabend 16 und 18 Uhr wird im Offenen Kanal Magdeburg und unter www.ok-magdeburg.de der Gottesdienst mit Musik von der Biederitzer Kantorei übertagen.
In Wolmirstedt ist die Katharinenkirche am Heiligabend von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet, um Stille zu finden.
Einen Gottesdienst auf dem Kirchhof mit Krippenspiel gibt es am 24. Dezember (17 Uhr) in Hohenweiden im Kirchenkreis Halle-Saalkreis.
In Haldensleben kommt am Heiligabend zwischen 16 und 19 Uhr die Weihnachtsbotschaft durch ein mobiles Angebot an verschiedene Haltepunkte in der Stadt sowie nach Wedringen und Vahldorf.
In Röxe im Kirchenkreis Stendal feiert die Gemeinde eine Open-Air-Christvesper (17.30 Uhr) ebenso wie die Paulusgemeinde (16.15 Uhr) in Stendal.
Im Kirchenkreis Egeln gibt es das Angebot „Weihnachten to go“: 14.000 Umschläge werden in den Gemeinden als Geschenk verteilt. Der Umschlag enthält unter anderem Auszüge aus der Bibel, eine Weihnachtsgeschichte, einen Türanhänger als Gruß für Nachbarn und Freunde sowie ein digitales Präsent: In einer Video-Botschaft wird die Weihnachtsgeschichte in Reimen von Johannes Berthold gelesen und mit Bildern und Musik von Ehren- und Hauptamtlichen untermalt. Das Video geht am 20. Dezember um 20 Uhr auf www.kirchenkreis-egeln.de online.
In der Stadtkirche in Torgau gibt es dieses Jahr keine Christvespern – stattdessen ist die St.-Marienkirche von 16 bis 20 Uhr für den individuellen Gang zur Krippe geöffnet.

Veranstaltungen zu Weihnachten in Thüringen (Auswahl):

In Weimar wird statt der geplanten Christvespern und Krippenspiele unter freiem Himmel die Aktion „Weihnachten kommt“ angeboten. Dabei ist das Ziel, die Menschen nicht zu großen Ansammlungen zusammen zu rufen und trotzdem das Weihnachtsevangelium zu den Menschen zu bringen. „Weihnachten kommt“ wird 14 Uhr mit einem gemeinsamen Geläut von allen Kirchtürmen eröffnet und 19 Uhr mit einem gemeinsamen Geläut beendet. Der Abschluss könnte mit einem „O du fröhliche“ aus dem Fenster, vom Balkon und über den Gartenzaun und einem Licht im Fenster gestaltet werden. Zum Gottesdienst „Weihnachten kommt“ gehören unter anderem „Weihnachten on Tour“ als Kurzandacht vom LKW, 12-Minuten-Kurzandachten vor Kirchen mit Wort und Musik, Kurrendesingen und Bläsergruppen auf den Straßen, ein Musikalischer Weihnachtsgruß aus der Herderkirche im Internet, ein
Live-SocialMedia-Weihnachtswort bei Facebook, die digitale Familienkirche live aus der Jakobskirche, ein Online-Krippenspiel und eine Andacht am Telefon (03643-80 58 435) Die Stadtkirchen werden von 14 Uhr bis 19 Uhr geöffnet und geschmückt sein. Zu verschiedenen Zeiten it das Weihnachtsevangelium zu hören und ein Weihnachtssegen wird gesprochen. www.kirchenkreis-weimar.de

Im Kirchgemeindeverband Magdala wurde ein Krippenspiel-Film mit Erwachsenen, Jugendlichen und Tieren in allen zugehörigen Orten gedreht, der eigentlich vor den Kirchen auf großen Leinwänden gezeigt werden sollte. Nun kann er auf Anfrage angeschaut werden. Am Heiligabend wird in den Kirchen zu kurzen Andachten sowie an den Feiertagen und am 27. Dezember zu Kurz-Gottesdiensten eingeladen.

Die Kirchengemeinde Eisenach plant am Heiligabend viele kleine Christvespern in den Kirchen, Anmeldung: www.kg-eisenach.de. Auch für die Gottesdienste am 25. Dezember in der Georgenkirche werden Einlasskarten benötigt. Wer eine Kerze und ein Windlicht mitbringt, kann sich das Friedenslicht von Bethlehem mit nach Hause nehmen. Mitglieder des Gemeindekirchenrates haben Familien-Weihnachts-Päckchen zusammengepackt und über die Kindertagesstätten verteilt.

Die Kirchengemeinde Nöbdenitz hatte eine Open-Air-Christvesper für alle Dörfer in Nöbdenitz im Pfarrhof geplant. Nun wird von 15 bis 19.30 Uhr in den Pfarrhof eingeladen zum Beten, Segnen und Verteilen des Friedenslichtes, der Backofen ist für Weihnachtsbraten angeheizt und die Weihnachtsgeschichte wird gelesen. Dazu erklingt festliche Bläsermusik.

Die Pfarrerinnen, Pfarrer, Kantoren und Hauptamtlichen des Kirchenkreises Bad Salzungen-Dermbach sind selbst in die Rollen der Weihnachtsgeschichte geschlüpft. An Heiligabend wird das Krippenspiel als Kirchenkino in den Gemeinden sowie ab 18 Uhr auf der Webseite www.kkbasa.de ausgestrahlt.

Im Kirchenkreis Altenburger Land wurden alle Präsenzgottesdienste abgesagt. Dafür gibt es Offene Kirchen, Pfarr- und Kirchhöfe und alternative Weihnachtsgottesdienste, zum Beispiel als Video, über Altenburg-TV, per Podcast, als Hausandacht oder Zoom-Gottesdienst. Auch QR-Code-Ralleys zum Weihnachtsfest wurden erstellt, beispielsweise unter https://kurzelinks.de/qr-weihnacht. Krippenspiel und Gottesdienst aus der Kirchengemeinde Altenburg gibt es am Heiligabend um 15 Uhr bei Altenburg-TV und YouTube (https://youtu.be/8OzOOto3Id4). Vom 25. bis 31. Dezember kann man die Weihnachtsgeschichte in Altenburg per Smartphone aufspüren. Ab 21. Dezember gibt es ein Textheft in der offenen Brüderkirche oder man kann es von der Internetseite herunterladen. Der „GottImpuls“ wird am 27. Dezember um 10 Uhr in AltenburgTV und auf YouTube gezeigt (https://youtu.be/y7jpjq77R7Q). Im Wieratal werden ZOOM-Gottesdienste in der Weihnachtszeit gefeiert, Zugangsdaten unter www.kirche-im-wieratal.de. Im Pfarrbereich Schmölln wird in allen Kirchen beziehungsweise Pfarr- und Kirchhöfen zu einem Weihnachtsspaziergang in der Begegnung mit der Krippe und dem Weihnachtsbaum eingeladen mit Gebet und Segen, dem Friedenslicht von Bethlehem, der Weihnachtspredigt und Weihnachtssternen zum Mitnehmen. Außerdem gibt es wieder Videoandachten (https://kurzelinks.de/hoffnung-hamstern).

Im Kirchenkreis Südharz findet Weihnachten auf vielfältige Weise statt: Mit Christvespern in oder vor den Kirchen, teils auf YouTube, teils hybrid mit beiden Komponenten, andere verteilen Video- und Audio-Aufnahmen auf DVD oder lassen sie als 15-Minuten-Andachten vor der Kirche abspielen, legen Liederhefte zum Mitnehmen in die Kirchen aus oder entwickeln einen Weihnachtspilgerweg wie in Elende mit lebensgroßer Krippe mit Schaufensterpuppen, Selfies mit Engelflügeln und Weihnachtswunschbaum zum Selberschmücken. Auf YouTube gibt es zum Beispiel unter „Christen im Harztor“ Weihnachtsfilme, am Heiligabend um 17 Uhr das Krippenspiel der Kinder in Ilfeld und am 25. Dezember um 17 Uhr ein Krippenhörspiel der Konfirmanden. „St. Marien Bleicherode“ streamt seine Gottesdienste live und danach im Netz, das „Evangelische Kirchspiel Sollstedt“ geht mit einem Krippenspiel online. Auch die beliebte „Wohnzimmer Familienkirche“ hat eine Weihnachtsepisode gedreht. Radio Enno überträgt aus der Blasii-Kirche in Nordhausen am Heiligabend um 17 Uhr ein Krippenspiel. www.ev-kirchenkreis-suedharz.de

Im Kirchenkreis Gotha soll am Heiligabend unter anderem ein Knicklichtkrippenspiel zur Christvesper vor der St. Gotthard-Kirche Großrettbach (15.30 Uhr) stattfinden. In der Margarethenkirche Gotha gibt es 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr Kurzgottesdienste mit einem Krippenspiel der Schüler des Gustav-Freytag-Gymnasiums auf Video, Anmeldungen sind erforderlich (Tel. 03621-302920), und um 23 Uhr erklingt Orgelmusik mit Texten zur Heiligen Nacht. Auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde Cobstädt kann am Heiligabend ein Krippenspiel angesehen werden.

Ein Musikalischer Weihnachtsgottesdienst mit Gerhard Schöne mit dem Titel „Könige aus Morgenland“ aus der Margarethenkirche wird am 25. Dezember um 10 Uhr auf „Oskar am Freitag TV“ ausgestrahlt. Mit Liedern aus dem Programm „Könige aus Morgenland“ begleiten der bekannte Liedermacher Gerhard Schöne und ein Quartett des Evangelischen Kinderchores „Lebensgeister“ die Weihnachtsgeschichte. Der Gottesdienst ist auch als Video abrufbar.

„Heiligabend im Stall“ wird ein Gottesdienst im Kirchenkreis Rudolstadt-Saalfeld betitelt. Er findet in einer Halle der Agrargenossenschaft Kamsdorf im Unterwellenborner Ortsteil Oberwellenborn statt. Die Kirchengemeinden Unterwellenborn und Kamsdorf veranstalten ihn gemeinsam, Kindergruppen übernehmen das Krippenspiel, der Unterwellenborner Posaunenchor und Organist Thomas Kowalski begleiten die Lieder. Parallel wird in den Kirchen der Pfarrbereiche zu Andachten eingeladen.

Ein Musikalisches Krippenspiel mit Musikern aus Angelroda wird ab dem 24. Dezember veröffentlicht: https://youtu.be/JH2CseYj4F4.

Im Kirchenkreis Henneberger Land wurde ein Krippen-Hörspiel „Es werde Licht“ aufgenommen. Alle Stimmen wurden jeweils im Home-Office aufgenommen und erst am Schneidetisch zusammengefügt (www.kirchenkreis-henneberger-land.de/kontakt-und-service/aktuelles/krippen-hoerspiel-es-werde-licht.html). Viele Gemeinden laden in Offene Kirchen ein, zeitweise ist Musik zu hören, Weihnachtsbriefe zum Mitnehmen liegen aus. In der Kirche St. Kilian gibt es zum Beispiel einen Weihnachtsbrief mit kleinen Überraschungen, einer „hausgemachten“ CD mit Liedern, der Weihnachtsgeschichte und einem Krippenspiel als Hörspiel. Die Kinder aus Waldau haben ein Krippenspiel aufgenommen und als Weihnachts-DVD produziert, die in Kirchen sowie Dorfläden mitgenommen werden kann. Ab 22. Dezember sind wieder Lichtpunkte auf der Webseite der Kirchengemeinde Schleusingen online (www.kirche-schleusingen.jimdofree.com/lichtpunkte-im-advent/). Außerdem läuft weiterhin die Aktion „Bei Anruf Andacht“. Am Heiligabend ab 15 Uhr ist ein Weihnachtsgottesdienst auf www.kirche-schleusingen/weihnachten erlebbar. An der Fürbittwand in der Johanniskirche Schleusingen können Bitten hinterlassen werden.

Für ein Hoffnungsleuchten für psychisch erkrankte Menschen sorgt der Kirchenkreis Jena: Gesucht wird Baumschmuck wie gebastelte Sterne, bemalte Baumkugeln oder Salzteig, der samt Weihnachtsbaum der psychiatrischen Klinik in Jena geschenkt wird.

Im Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen wird auf Präsenzgottesdienste verzichtet, Alternativangebote reichen von Wohnzimmer-Andachten per Extra-Gemeindebrief oder Internet; Internet-Andachten per YouTube, Instagram oder Homepages; Briefpredigten, die von Gemeindekirchenräten in die Briefkästen gesteckt werden oder beim Bäcker zum Mitnehmen bereitliegen; Andachten, die auf der Homepage des Kirchenkreises veröffentlicht werden bis hin zu kurzen Telefonandachten, bei denen Leute auf Wunsch vom Pfarrer angerufen werden.

Weihnachtsgottesdienste in der Stadt Erfurt werden ausschließlich in den Kirchen stattfinden. In den Dörfern werden die Christvespern in den Kirchen oder auf den Kirchhöfen gefeiert. Dazu müssen sich die Besucher vorher über die Gemeindebüros anmelden. Es gibt auch Onlineangebote, zum Beispiel aus der Thomaskirche und dem Pfarrbereich Bischleben ab 15 Uhr unter dem Motto „Sind wir noch zu retten?“ eine Christvesper sowie ab 17 Uhr ein Krippenspiel „Fang neu an“ (https://thomasgemeinde-erfurt.de/).

Hintergrund Weihnachten:
Das Weihnachtsfest ist das Fest der Geburt Jesu Christi. Es wird in der gesamten christlichen Welt gefeiert, beginnend am 24. Dezember mit dem Heiligen Abend. Ursprünglich feierte die christliche Gemeinde kein Weihnachtsfest, sondern die Taufe am 6. Januar beim Epiphaniasfest (Epiphanie = Erscheinung des Herrn). Das Geburtsdatum Jesu wird im Neuen Testament nicht genannt und war den Urchristen unbekannt. Der 6. Januar galt zugleich als Jahresanfang. Erst im 4. Jahrhundert n. Chr. nahm das Fest der Geburt Jesu in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember an Bedeutung zu, der früheste Beleg findet sich für das Jahr 354 n. Chr. in Rom.
Vom Weihnachtsfest geht eine starke Faszination aus. Sie hat mit dem kleinen Kind in der Krippe zu tun und der Sehnsucht nach einem Neuanfang, die viele Menschen erfüllt. Jede Kerze, die angezündet wird und Licht spendet, wird zu einem Symbol dieser Sehnsucht. Weihnachten bedeutet für Christen: Das göttliche Licht leuchtet in der Finsternis der Welt auf. Neues entsteht und bahnt sich seinen Weg. Die Verheißung von Gottes Nähe wird durch die Geburt Jesu offenbar.

Autor:

susanne sobko aus Eisenach-Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen