Landesbischof: Viel Anlass für Dankbarkeit
Christen feiern den „Tag der Deutschen Einheit“

Am 3. Oktober wird der Tag der Deutschen Einheit gefeiert.
  • Am 3. Oktober wird der Tag der Deutschen Einheit gefeiert.
  • Foto: Evangelische Akademie Thüringen
  • hochgeladen von susanne sobko

Zahlreiche Gemeinden und Einrichtungen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) würdigen den 3. Oktober als Tag der Deutschen Einheit mit Veranstaltungen wie Andachten, Gottesdienste, Konzerte, Lesungen, Feste, einer Ost-West-Schreibwerkstatt und einer Kunstgalerie im Freien. Die OnlineKirche der EKM organisiert einen Hybrid-Gottesdienst, der am 3. Oktober um 17 Uhr gleichzeitig in Walldorf (Thüringen) und Lich (Hessen) sowie im Internet gefeiert wird (www.onlinekirche.net). Einige Kirchengemeinden beteiligen sich an der Aktion „Deutschland singt“ (extra PM folgt).

Landesbischof Friedrich Kramer sieht die Feierlichkeiten vor allem als Anlass zum Danken. Für „das großartige Gefühl der Befreiung und der Freude“, für den „Moment des Glücks für das deutsche Volk“ vor 30 Jahren. Für alle, „die die Einheit mitgestaltet und im Gebet begleitet haben, die sich für gleichwertigere Lebensverhältnisse in der Gesellschaft und in unseren Kirchen eingesetzt haben“. Hinter uns liege zwar „ein langer und für viele im Osten bitterer Transformationsprozess mit Deindustrialisierung, hoher Arbeitslosigkeit und großer Abwanderung und im Schatten dieser Prozesse Hoffnungslosigkeit und Radikalisierung, Demütigung und Entwertung von Lebensentwürfen“. Aber auf der anderen Seite: „Neue Freiheiten und Möglichkeiten, ein Aufatmen der Natur und ein Aufbau von Verwaltungs- und Rechts-Strukturen und viele kamen aus Nord, Süd und Westen in den Osten, um mit zu helfen. Städte, Dörfer und Kirchen wurden neu – die ostdeutschen Lande werden immer schöner, aber wo ist das Glück der Einheit hin? Warum sind wir so undankbar?“, so Kramer. Sein Wunsch: „Wir können uns einander unsere Geschichten und Erfahrungen erzählen und zuhören – es gibt so viel zu erzählen, zu lachen und zu weinen und miteinander dankbar zu sein“.

Veranstaltungen zum „Tag der Deutschen Einheit“ in Thüringen (Auswahl):

Eine Ost-West-Schreibwerkstatt zum Motto „Sandmännchen und Westpakete“ mit den Autoren Susanne Niemeyer (Westkind) und Matthias Lemme (Ostkind) steht vom 2. bis 4. Oktober in der Tagungs- und Begegnungsstätte Zinzendorfhaus in Neudietendorf auf dem Programm. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Wie hast du gelebt? Wonach schmeckte der Sommer? Welchen Soundtrack hatte deine Jugend? Wovon hast du geträumt? Was hatte Gott für eine Stimme? Wo warst du, als die Mauer fiel und was dachtest du, als Deutschland auf einmal einig Vaterland wurde? „Wir wollen mehr voneinander hören. Weil wir glauben, dass es noch viel zu entdecken gibt: Wer wir waren. Wer wir sind. Und wer wir sein könnten, als Einzelne und als Gesellschaft“, heißt es dazu. „Wir buchstabieren Heimat, schauen 30 Jahre zurück und nach vorn.“

In Jena spielt am 2. Oktober (19 Uhr) im Rahmen der Feiern zum 30. Tag der Deutschen Einheit die Rockband „Karussell“ in der Stadtkirche. Das Konzert wird von der Stadt und dem Kirchenkreis veranstaltet. Ein Feierlicher Gottesdienst zu 30 Jahren Einheit gemeinsam mit rund 200 Gästen aus der Erlanger Partnerstadt wird am 3. Oktober (17 Uhr) in der Stadtkirche gefeiert.

Das Katholische Dekanat Erfurt und der Evangelische Kirchenkreis Erfurt laden am 3. Oktober zu einem Ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Zusammen wachsen“ ein (10 Uhr). Die Predigt hält Marcellus Klaus vom Katholischen Dekanat, Kantor Johannes Häußler (Reglergemeinde) sorgt für die musikalische Gestaltung.

„Mit Instrument und Saitenspiel vertreibt man Sorg’ und Unmut’s viel!” lautet das Motto für ein Familienkonzert zum Festival „GÜLDENER HERBST“ in der St. Petri-Kirche Wandersleben am 3. Oktober um 15.30 Uhr. In dem kurzweiligen Programm führt die „Erfurter Camerata“ Familien mit Kindern an die Musik der Renaissance und des Frühbarocks heran. Im Mittelpunkt stehen Tänze. Neben Ensemblestücken werden Instrumente wie Krummhörner, Virginal und Gambe einzeln musikalisch vorgestellt. www.gueldener-herbst.de

In Weimar lädt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde in der Reihe „Gemeinde am Abend“ bereits am 30. September (18 Uhr, Ev. Gemeindezentrum „Paul Schneider“) zu einer Lesung zum 30. Jahrestag ein. Unter dem Motto „Meine Bücher - deine Bücher“ gibt es Lesungen aus Kinderbüchern Ost und West. Eine Musikalische Vesper anlässlich des Jahrestages ist am 3. Oktober (18 Uhr) in der Herderkirche geplant.

Der traditionelle Maus-Türöffner-Tag am 3. Oktober ist dieses Jahr abgesagt, ebenso der geplante Dankgottesdienst im Kloster Volkenroda. Hier wird zum Tier- und Bauernmarkt am 3. Oktober (8 bis 12 Uhr) durchgängig ein Film zum Wiederaufbau des Klosters gezeigt, außerdem gibt es eine öffentliche Führung (10.30 Uhr).

Der CVJM Thüringen lädt zu einer viertägigen Radtour rund um Berlin auf dem Mauerradweg ein. Haltepunkte sind an historischen Stätten wie Checkpoint Charlie, dem Mauerpark oder der Eastsidegalerie. Der 3. Oktober wird in Berlin verbracht. www.cvjm-thueringen.de/freizeiten

„Gut gestritten ist besser als gar nicht geredet“, heißt es in der Ankündigung zum Augustinergespräch zu 30 Jahren Deutsche Einheit am 1. Oktober im Augustinerkloster in Erfurt. Um 19 Uhr beginnt der Abend unter dem Motto „Was ich nochmal sagen wollte - Impulse und Gespräche bei Brot und Wein“.

Eine Abendandacht zum 30. Tag der Deutschen Einheit gibt es am 2. Oktober um 19 Uhr in der Kirche Dermbach.

In Schmölln haben die Mitarbeiter des Diakonats des Evangelischen Kirchenkreises eine Outdoor-Galerie als Alternative zum traditionellen Integrativen Straßenfest zum Fest der Deutschen Einheit organisiert. In der Gartenstraße befinden sich mehrere Einrichtungen, die für Integration zuständig sind. Mit ihnen und anderen Partnern wird die Galerie gestaltet: Über 30 Meter weit hängen acht große Banner mit Kunstwerken, die in den verschiedensten Häusern und Kursen entstanden sind. Die Galerie ist bis zum 25. Oktober zu besichtigen. Die Eröffnung erfolgt am 4. Oktober um 15 Uhr. Im Anschluss findet ein Kleeblatt-Konzert des Kabaretts Wirsing statt, unter anderem mit Liedern von Gerhard Gundermann.

Die Gedenkstätte Point Alpha (Geisa/Rasdorf) lädt um 10 Uhr zu einem Ökumenischen Gottesdienst zum „Tag der Deutschen Einheit“ ein. Das Bistum Fulda überträgt die Veranstaltung mit Bischof Dr. Michael Gerber und den Mit-Zelebranten Dechant Markus Blümel (Dekanat Hünfeld-Geisa), Pfarrer Harald Krüger (Evangelisches Pfarramt Vorderrhön Hohenroda) sowie Pfarrer Henning Voigt (Evangelisches Pfarramt Sünna) ab 10 Uhr per Livestream im Internet unter der Adresse www.bistum-fulda.de oder https://www.facebook.com/BistumFuldaNews/.

Veranstaltungen zum „Tag der Deutschen Einheit“ in Sachsen-Anhalt (Auswahl):

Die Kirchen in Lutherstadt Wittenberg laden am 3. Oktober zum Friedensgebet (16 Uhr) in die Stadtkirche St. Marien ein. Die Dankbarkeit für ein Leben im Frieden im geeinten Deutschland steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Erfahrungen der Menschen in diesen 30 Jahren.
In der Zeit der Friedlichen Revolution erfuhren viele Menschen die Kraft des Gebetes - daran knüpft das Friedensgebet an. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Kirchen beten für die Stadt, das Land und die Welt. Das Friedensgebet wird um 16.45 Uhr musikalisch auf dem Marktplatz fortgesetzt.

In der St.-Wenzel-Kirche in Naumburg gibt es am 3. Oktober einen Festgottesdienst (10 Uhr) zum Tag der Deutschen Einheit mit dem Ensemble „Weimar Baroque“ sowie Hans Christian Martin an der Orgel.

Unter dem Titel „Gemeinsamkeit gestalten“ wird am 3. Oktober in der Gedenkstätte Deutsche Teilung in Marienborn ein Ökumenischer Bittgottesdienst (11 Uhr) gefeiert. Dieser traditionelle Gottesdienst findet in diesem Jahr bereits zum 28. Mal statt und erinnert an den gesellschaftlichen Transformationsprozess, der in der Wiedervereinigung Deutschlands mündete.

Die Gemeinde der Stadtkirche St. Marien in Torgau lädt am 3. Oktober zu einem Dankgottesdienst (18 Uhr) zu „30 Jahre Deutsche Einheit“ ein. Im Anschluss ist eine Lichtkunst-Installation an der Stadtkirche sowie in und an der Schlosskirche zu sehen.

Mit einem Festkonzert (19 Uhr) wird der Tag der Deutschen Einheit im Magdeburger Dom begangen. Es spielt die Vienna Clarinet Connection, ein Quartett jenseits enger Genregrenzen, mit Helmut Hödl (Klarinette), Rupert Fankhauser (Klarinette), Hubert Salmhofer (Bassetthorn) und Wolfgang Kornberger (Bassklarinette)

In Herzberg im Kirchenkreis Bad Liebenwerda wird am Tag der Deutschen Einheit die Rühlemann-Orgel nach einer Restaurierung wieder in den Dienst gestellt. Zum Einweihungskonzert spielen Mario Gängler (Pauken), Tobias Willner, Christian Wenzel und Thomas Brünnich (Trompeten) und Solveig Lichtenstein (Orgel).

Autor:

susanne sobko aus Eisenach-Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen