Nordgriechenland – Klosterleben und Urkraft der Schöpfung

2Bilder

30. August bis 6. September 2019; G+H-Reisebegleitung: Hanfried Victor, Pfarrer i. R.

Hellas-Reiseleiter Nikos konzipierte wiederholt im Auftrag von G+H thematische Leserreisen an besondere Plätze in Griechenland. Er selbst leitet auch diese Tour durchgängig und zeigt nun »unbekannte Superlative« des Epiros im Nordwesten des Landes, z. B. das älteste Orakelheiligtum der Antike, die tiefste Schlucht der Welt, das höchstgelegene Weingut Griechenlands. Nikos wird die Teilnehmer in ausgewählte Kirchen und Klöster führen.Dort bringen Popen, Mönche, Pater und geistliche Würdenträger der Gruppe das Leben in den Stätten des Betens und inneren Friedens ebenso nahe wie die Dinge des Alltags in dieser urwüchsigen Region. Und eine Begegnung mit der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde in Thessaloniki steht auf dem Programm. Den besonderen Reiz der Rundreise bildet neben Geschichte und Legende, Geist und Kultur die reiche Naturlandschaft, die hier weitgehend bewahrt werden konnte: imposante Gebirgszüge, tiefe Schluchten, Wildblumen, Berg­wiesen und -wälder, Gebirgsseen … dazu die Stille.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten):
1. Tag: Flug ab Nürnberg nach Thessaloniki, Empfang durch Nikos, Transfer zum Hotel.
2. Tag: Ganztagsausflug zum Plastiras See. Apollo-Tempel, Kloster Moni Koronis, kleine Wanderung, Bergdorf Pezoula, Kloster Moni Pelekitis.
3. Tag: Weiterfahrt nach Metéora bei Kalambaka. Brücke Bissarionos und Porta Panagia bei Pali, Besuch von zwei Metéora-Klöstern (UNESCO-Weltkultur­erbe).
4. Tag: In der nordwestlichen Bergwelt Epiros nach Dodoni, wo das älteste Orakelheiligtum der antiken Welt seine Blüte erlebte. Weiter in die malerische Hauptstadt Ioannina am Pamvotis See, Altstadtrundgang, Begegnung am Bischofssitz. Am See kleine Inselwanderung. Besichtigung der Tropfsteinhöhle von Perama. Einkehr im Bergdorf Lingiades.
5. Tag: Fahrt in die Gegend von Zagori. Traditionelles Dorf Monodendri, Kloster Agias Praskevis hoch über der Vikos Schlucht. Wanderung in die Schlucht im
Pindos-Gebirge (wo sich einst die Musen um Apollon versammelten). Bummel im Dorf Vikos.
6. Tag: Weiter nordöstlich Richtung Albanien. Besichtigung des Klosters Molivdoskepastos. Eine der wohl schönsten (ebenen) Wanderungen über-
haupt in Griechenland: ab Klydonia-Brücke entlang des Flusses Aoos. Siedlung Papino.
7. Tag: Fahrt ins Bergdorf Metsovo. Geführter Rundgang, Pinakothek. Besuch des höchstgelegenen Weingutes Griechenlands Averoff, Verkostung, Spaziergang über den Weinberg.
8. Tag: Αντίο! Transfer zum Flughafen, Rückflug ab Thessaloniki nach Nürnberg.

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
Reisepreis: 1.345 € p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 185 € (3–5*-Hotels, HP), Bustransfer zum/vom Flughafen 90 € p. P. (ab 20 P.)
Veranstalter: Hellas Reisen, Dresden

Fordern Sie die ausführliche Reisebeschreibung an, Sie bekommen sie dann unverbindlich (mit dem Anmeldeformular) zugesandt.
Information / Anmeldung: Redaktion , Ramona Schurig, Johann-Sebastian-Bach-Straße 1 a, 99423 Weimar;
Telefon (0 36 43) 24 61 20, Fax (0 36 43) 24 61 12, E-Mail redaktion@glaube-und-heimat.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen