Premium

Sanierung der Kirche in Laue bei Delitzsch
DDR-Altvermögen rettet Kirche

Gefahr in Verzug: Die Barockkirche in Laue ist stark gefährdet. Auf einer Lehmlinse wurde sie errichtet, die auf dem Grundwasser „schwimmt“. Die Schäden am sakralen Bau sind mittlerweile immens.
  • Gefahr in Verzug: Die Barockkirche in Laue ist stark gefährdet. Auf einer Lehmlinse wurde sie errichtet, die auf dem Grundwasser „schwimmt“. Die Schäden am sakralen Bau sind mittlerweile immens.
  • Foto: Andreas Bechert
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Dass die Kirche die Menschen bewegen soll, ist gut und ihre Aufgabe. Wenn sich aber die Kirche selber bewegt, kann das fatale Folgen haben.

Von Andreas Bechert

So geschehen in Laue: Die Kirche im Delitzscher Ortsteil ist offensichtlich seit etlichen Jahren in Bewegung. Immer wieder taten sich am Gotteshaus neue Risse im Mauerwerk auf. Die Suche nach den Ursachen dauerte Jahre. Experten vermuteten zunächst, dass da ein Bergbauschaden dahinterstecken könnte.

Ein Baugrundgutachten wurde erstellt – das Fazit der Expertise war und ist für alle Beteiligten ernüchternd: Die Kirche in Laue wurde einst auf einer Lehmlinse errichtet, die auf dem Grundwasser „schwimmt“ und so ständig in Bewegung ist! Dies begründet die Rissbildung an unerklärlichen Stellen – Gefahr in Verzug.

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.